Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Künstler-Familie beschenkt Altenburg
Region Altenburg Künstler-Familie beschenkt Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 14.12.2016
OB Michael Wolf (links), Restaurator Mario Gawlik und die Schenker Sabine (Zweite von rechts) und Margret Haferland freuen sich über zwei besondere Gemälde. Quelle: Foto: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

S

Besonders macht beide Mehreres. Zum einen war Sauer zwischen 1937 und 1945 Stadtbaurat und malte in der Goethestraße 14 in seiner Freizeit. Zum anderen ist die Stadtansicht mit circa 2,20 Meter Länge und 1,30 Meter Höhe das dritte Gemälde dieser Art in Stadtbesitz. Eines befindet sich im Schloss-Depot, das andere ziert bereits Wolfs Vorzimmer. Nachdem das 1943 entstandene Werk von Restaurator Mario Gawlik aufwendig instandgesetzt und ein den Nationalsozialmus rühmender Teilsatz abgedeckt wurde, hängt der Neuzugang nun schräg gegenüber.

Fast noch mehr bewegte Wolf das Theater-Gemälde. „Ich bin angetan und äußerst dankbar“, sagte der OB. „Das ist symbolisch.“ Gerade weil man sich erst am Freitag auf einen Haustarifvertrag geeinigt und die Zukunft des Theaters bis Ende 2021 gesichert habe. Ähnlich emotional reagierten die Schenker. „Es rührt mich an“, so Sabine Haferkorn. „Ich bin überwältigt von so einem schönen Rahmen und Platz.“ Abgegeben hat die Familie die Bilder aus Platzmangel und wegen Sauers starker Verbindung zu Altenburg.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für alle Betroffenen von Augenerkrankungen steht ab 4. Januar eine Anlaufstelle des Blinden- und Sehbehindertenverbands Thüringen (BSVT) im Altenburger Landratsamt zur Verfügung. Dort können rechtliche Ansprüche und die Bedienung von Hilfsmitteln geklärt werden. Die größte Herausforderung bleibt aber eine andere.

14.12.2016

64 Millionen Euro hat das Land in diesem Jahr an finanzschwache Städte und Gemeinden ausgeschüttet. Kein einziger Cent davon floss in das Altenburger Land. 2015 stellte nicht eine Kommune einen Antrag auf Bedarfszuweisung, 2016 war es nur die Stadt Meuselwitz, die aber leer ausging, weil sie die Voraussetzungen angeblich nicht erfüllte.

17.12.2016

Der Altenburger Stadtrat trifft sich am Donnerstagabend zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr. 16 Punkte stehen auf der Tagesordnung – darunter die Vorstellung der neuen Tourismus-Information Altenburger Land.

13.12.2016
Anzeige