Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Kugeln, Engel, Sterne - Residenzschloss zeigt Baumschmuck aus 150 Jahren
Region Altenburg Kugeln, Engel, Sterne - Residenzschloss zeigt Baumschmuck aus 150 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 05.12.2012
Der Glanz vergangener Zeiten spiegelt sich im Baumschmuck wider.
Altenburg

Von Monique Pucher

Dort erwartete sie neben einer ausführlichen geschichtlichen Darstellung des Baumschmuckes auch Musik des Kammerchors Zwickau und natürlich ein Blick in den Goldsaal, der in den kommenden Wochen die Exponate aus der privaten Sammlung von Gudrun Wirths beherbergt. Besucher können hier eintauchen in eine Welt, die aus Glaskugeln, Tieren aus Zuckermasse, Pappfiguren und zahlreichen weiteren Varianten, mit denen in den vergangenen Jahrzehnten der Weihnachtsbaum geschmückt wurde, besteht.

Beispielsweise war um die Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert der in weiß geschmückte Tannenbaum in Mode - in Anlehnung an den Schnee. Später wurde der Baum auch zu Propagandazwecken genutzt und mittlerweile verändert sich der Trend beim Baumschmuck alle paar Jahre. Die Besucher waren erstaunt, welche Vielfalt es in der weihnachtlichen Glitzerwelt gab und gibt und erkannten sogar Stücke wieder, die in ihrer eigenen Kindheit an der Tanne oder der Fichte gehangen haben.

"Wir sind sehr froh, diese Ausstellung präsentieren zu können", sagte Gabriele Heinicke, Museumsassistentin, in ihrer Rede. Schließlich sei die Sammlerin Gudrun Wirths sehr gefragt und eigentlich in diesem Jahr voll ausgebucht gewesen. "Aber zum Glück haben wir es geschafft, dass ein Teil ihrer Sammlung nun dem Altenburger Publikum präsentiert werden kann." Die anderen Exponate von Gudrun Wirths sind derzeit in Volkach und Bamberg ausgestellt.

Gabriele Heinecke erhofft sich, dass durch diese Ausstellung die Besucherzahlen im letzten Monat des Jahres noch ein wenig ansteigen werden. "Bis Oktober haben wir 47 000 Gäste gehabt. Vielleicht schaffen wir noch 57 000, das wäre für uns ein großer Erfolg."

Gudrun Wirths wollte eigentlich selbst bei der Ausstellungseröffnung dabei sein und den Besuchern Rede und Antwort zu ihrem ungewöhnlichen Hobby geben, doch aus gesundheitlichen Gründen konnte sie nicht teilnehmen. Seit mehr als 30 Jahren sammelt die Frau aus der Nähe von Würzburg Weihnachtsbaumschmuck und versucht vor allem bei Haushaltsauflösungen ihren umfangreichen Fundus zu erweitern.

Bis zum 27. Januar haben Interessenten die Gelegenheit, die Exponate von Gudrun Wirths im Residenzschloss zu bestaunen. Wo der Baumschmuck im kommenden Jahr ausgestellt wird, ist zwar noch nicht bekannt, aber fest steht schon jetzt, dass ihre Kugeln, der Holzschmuck und die bunt verzierten Christbaumspitzen in der Weihnachtszeit 2013 wieder in verschiedenen Museen zu sehen sein werden.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags 9.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Freitag steckt Steffen Gründel mitten im Wahlkampf in eigener Sache. Denn gemeinsam mit Familie und Freunden will der 57-jährige Polizeioberkommissar mit Flyern und Plakaten möglichst viele Stimmen beim Voting des Mitteldeutschen Rundfunks zur Wahl zum Thüringer des Jahres sammeln.

04.12.2012

Der Landkreis geht ohne Etat ins neue Jahr. Die für die heutige Kreistagssitzung geplante Beschlussfassung des Haushalts 2013 wird abgesetzt, frühestens im März könnte die komplette Überarbeitung des aktuellen Entwurfs zu einem Ergebnis führen, sagte Landrätin Michaele Sojka (49, Linke) gestern auf einer Pressekonferenz.

04.12.2012

Tanzen, mitsingen, klatschen, trommeln - beim Theaterfrühstück des Altenburger Theatervereins am Sonntag herrschte afrikanisches Flair. Die Zuschauer lernten nicht nur die Erzählkultur kennen, sondern konnten auch selbst mitmachen.

04.12.2012