Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Ladendiebe greifen Detektiv an
Region Altenburg Ladendiebe greifen Detektiv an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 21.01.2015

"Er wurde von dem 29-jährigen Mann mit Gegenständen beworfen und geschlagen", teilte gestern Polizeisprecherin Claudia Schwichtenberg mit.

Die Täter entkamen mit ihrer Beute und flohen in einem Fahrzeug. Der Detektiv ließ sich allerdings nicht beirren, folgte ihnen und alarmierte die Polizei. Auf dem Leitermann-Parkplatz konnten die Diebe schließlich vorläufig festgenommen werden. Vermutlich hatten sie einen Komplizen dabei, denn der Wagen war von einem 53-jährigen Mann gesteuert worden. Als die Polizisten die Personen und das Auto untersuchten, fand sich weiteres Diebesgut aus anderen Märkten. Es wurde sichergestellt.Außerdem ergab ein Drogentest, dass die 26-jährige Frau und der 29-jährige Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Zur Identität der beiden machte die Polizei keine näheren Angaben. Es wird jetzt wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. ovz

Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sportlerumfrage ist gefragt wie eh und je. Zu diesem Schluss kommt der Geschäftsführer des Kreissportbundes (KSB) Altenburger Land, Horst Gerth, nach der Auswertung der eingegangenen Vorschläge für den Stimmzettel.

20.01.2015

Für die Thüringenliga-Handballer des SV Aufbau Altenburg sieht es momentan nicht rosig aus. Der letzte Sieg im Kreisderby gegen den LSV Ziegelheim liegt Wochen zurück, und am Sonnabend ging gar der Tabellenletzte als Sieger aus dem Goldenen Pflug.

20.01.2015

Die Erfolgsserie der Regionalliga-Volleyballer des VC Altenburg geht weiter. Auch der Tabellenletzte vom Ohrdrufer SV konnte daran nichts ändern und musste sich den erneut starken Skatstädtern klar und deutlich nach nur gut einer Stunde Spielzeit mit 0:3 (14:25, 18:25, 23:25) geschlagen geben.

19.01.2015
Anzeige