Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Landeserntedankfest: Altenburg will am 10. Oktober guter Gastgeber sein
Region Altenburg Landeserntedankfest: Altenburg will am 10. Oktober guter Gastgeber sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 07.10.2015
Mit dem Binden der großen Erntekrone sind die Altenburger Landfrauen längst fertig. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

So laden diesmal also nicht nur bäuerliche Produktionsbetriebe, Direktvermarkter und Gärtner mit ihren Ständen zum Schauen und Kaufen ein, sondern es wird zwischen 11 und 17 Uhr auf dem Platz vor der Brüderkirche auch ein abwechslungsreiches Programm geben.

Start ist bereits um 10 Uhr mit einem ökumenischen Erntedankgottesdienst in der Brüderkirche. Dieser wird gestaltet durch die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Altenburg. Als Gäste werden Ulrich Neymeyr vom Bistum Erfurt und Probst Diethard Kamm des Propstsprengels Gera erwartet. Höhepunkt ist hierbei sicher das Heraustragen der insgesamt sieben vom Kreisverband der Landfrauen gestalteten Erntekronen, die anschließend symbolisch an zahlreiche Ehrengäste übergeben werden.

Altenburg erwartet den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller (beide Linke), den Präsidenten des Thüringer Bauernverbandes Helmut Gumpert und zahlreiche weitere Vertreter von Vereinen und Verbänden der Landwirtschaft.

Der Altenburger Bauernmarkt beginnt traditionell bereits um 9 Uhr und wird musikalisch vom Balkon des Rathauses durch die Jagdhornbläsergruppe Altenburg eingeleitet. Zu den zahlreichen Angeboten an den Ständen, der Tierschau und natürlich der von den Kindern überaus geliebten Strohpyramide gesellt sich eine Ausstellung sowohl mit Landmaschinentechnik aus längst vergangenen Zeiten als auch moderner Landtechnik. Verantwortlich dafür zeichnet der Landesverband der Thüringer Maschinenringe. Mehrere Ausstellungen von Vereinen und Verbänden der Landwirtschaft werden ebenso wie die thematischen Stadtführungen der Altenburger Tourismus-Information "Auf den Spuren von Malcher und Marche" (14 Uhr) und "Rundgang durch die historische Altstadt" (16 Uhr) das Programm komplettieren.

Für das 22. Thüringer Landeserntedankfest stellt das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die erforderlichen finanziellen Mittel bereit. Vorbereitet wird die Veranstaltung von der Stadt und dem Kreisbauernverband gemeinsam. "Es ist trotz der vielen Arbeit eine überaus angenehme Atmosphäre entstanden", freut sich Bauernverbands-chef Berndt Apel. Auch die Zusammenarbeit mit der Kirche laufe hervorragend. Für Apel war es überhaupt keine Frage, den Bauernmarkt als Highlight in das Fest zu integrieren, denn er sei inzwischen eine so feste Institution und werde von Besuchern regelrecht gestürmt. Diesmal gibt es sogar noch mehr Teilnehmer. Statt der sonst rund 50 sind 60 bis 70 avisiert, denn auch aus anderen Thüringer Regionen haben Bauern ihr Kommen zugesagt.

Für den kulturellen Rahmen zeichnet einmal mehr die Chefin des Kulturmanagements im Altenburger Rathaus, Susanne Stützner, verantwortlich. Ein besonderer Höhepunkt werde auf jeden Fall der Auftritt des Altenburger Folkloreensembles, die damit ihren 35. Geburtstag mit ihrem Publikum feiern wollen, so Stützner.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den passionierten Radfahrer Peter Mende plagt einmal mehr das Fernweh. 3000 Kilometer in fünf Wochen mit dem Drahtesel auf der iberischen Halbinsel – das ist sein neuestes Projekt. In die Spur geht der Meuselwitzer am kommenden Montag. „Zunächst fahre ich mit dem Auto ins rund 2100 Kilometer entfernte Valencia im Osten Spaniens.

01.10.2015

Nein, Probleme gebe es nicht, es gebe nur Herausforderungen, meinte Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) gut gelaunt bei seinem Besuch im Altenburger Lindenau-Museum. Genau dort, beim zweiten Stopp seiner kleinen Kulturreise durch den Landkreis, präsentierte Direktorin Julia M. Nauhaus ihm eine Vielzahl dieser Herausforderungen.

07.10.2015

Der Gestank der Biogasanlage in Schmölln wird nicht abnehmen, dafür aber ein Fall für die Justiz. Die Betreiber-Firma, Neue Energie, hat am Montag beim Verwaltungsgericht Gera Klage gegen die Auflagen des Landratsamtes eingereicht. Das bestätigte am Mittwoch Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) der OVZ auf eine Anfrage.

07.10.2015
Anzeige