Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Landespokal: Motor Altenburg schießt sich ins Achtelfinale
Region Altenburg Landespokal: Motor Altenburg schießt sich ins Achtelfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 13.09.2011

Mit einer souveränen Vorstellung hat der SV Motor Altenburg gegen Landesklasse-Aufsteiger, SG 1. FC/Chemie Greiz das Achtelfinale im Thüringer Landespokal erreicht. Das Spiel begann für die Gäste mit einer Schrecksekunde. Gleich nach dem Anstoß eröffnete Kröber mit einem riskanten Rückpass den Gastgebern die Riesenchance zum Führungstor. Doch diese wurde vom im Fünfmeterraum völlig freistehenden Greizer Stürmer kläglich vergeben.

Danach übernahmen die Skatstädter aber sofort die Initiative. Mit Leutert, der im Mittelfeld klug Regie führte, Dennhardt, der ein ständiger Unruheherd für die Greizer Abwehr war, Wegner, der auf der linken Außenbahn viel Laufarbeit verrichtete, und Torwart Kolditz, der bei den wenigen Greizer Chancen sehr aufmerksam reagierte, hatten die Gäste vier Trümpfe mitgebracht, die vor allem in der ersten Halbzeit stachen. Das erste Achtungszeichen für die Altenburger setzte Leutert mit einem fulminanten 25-Meter-Schuss, der vom Innenpfosten noch nicht den Weg ins Tor fand (7.). Nach 15 Minuten war aber dann der Bann gebrochen, und Leutert drückte den Ball im Nachschuss über die Linie. Fünf Minuten später war K. Müller bei einer Standardsituation mit aufgerückt und spitzelte den Ball aus Nahdistanz zum 0:2 ins Netz.

Motor machte nun viel Druck und erspielte sich mit teilweise schönen Spielzügen gute Möglichkeiten. Die Gastgeber hatten im Spielaufbau zwar große Probleme, kamen aber durch Pässe in die Schnittstellen der Motor-Viererkette auch zu einigen Chancen, die Jens Kolditz aber vereitelte. Auf der Gegenseite machte es Wegner in der 33. Minute besser. Mustergültig freigespielt schob er, an Torwart Petzold vorbeigehend, zum 0:3 ein. Kurz darauf erzielte Dennhardt mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck den vierten Treffer. Damit war das Spiel bereits entschieden.

Motor schaltete in der zweiten Hälfte einen Gang zurück. Trotzdem ergaben sich noch jede Menge hochkarätiger Torchancen. Nach einem Reichel-Eckball von der rechten Seite drückte Wuttke den Ball per Kopf zum fünften Tor in die Maschen (50.). Durch die klare Führung schlichen sich bei Motor nun Nachlässigkeiten ein. So kamen die Greizer nach einer Flanke durch Döring plötzlich zum Ehrentreffer (59.). Die Altenburger verwalteten danach das Ergebnis, da man sich gedanklich wohl schon mit dem bekanntgegebenen nächsten Pokalgegner beschäftigte. Die Begegnung plätscherte nun dem Abpfiff entgegen. Als Wuttke sich im eigenen Strafraum den Ball abnehmen ließ, verkürzte wiederum Döring auf 2:5 (88.).

Für Altenburg war es am Ende ein schöner Ausflug am Sonntagsnachmittag. Im Achtelfinale geht die Reise, voraussichtlich am 3. Oktober, nach Sondershausen. Auch dort ist in dieser Verfassung ein Weiterkommen möglich.

Kolditz (68. Brieger), Seidel, K. Müller, Wuttke, Kröber, Munzert (56. T. Müller), Wegner (59. Weiße), Leutert, Rolle, Reichel, Dennhardt.

Steffen Dieg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eintracht Eisenberg 1:2 (0:1). Nach der zuletzt unglücklichen Niederlage in Ehrenhain wollte Motor II gegen die Elf aus Eisenberg, die im Vorjahr nur knapp den Aufstieg in die Verbandsliga verpasst hatte, punkten.

13.09.2011

Aufbau Altenburg 30:29 (16:10). Die Saisonpremiere der Altenburger Handballerinnen ist schiefgegangen. Auch wenn man am Ende noch ganz nah dran war an einem Auswärtserfolg.

13.09.2011

Rund 15 000 Besucher haben am Sonntag den Tag des offenen Denkmals genutzt, die historischen Bauten in Altenburg besichtigen zu können, so die vorläufige Schätzung der Unteren Denkmalschutzbehörde.

13.09.2011
Anzeige