Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Lanz- und Schleppertreffen in Bocka
Region Altenburg Lanz- und Schleppertreffen in Bocka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 21.08.2012
Reinhard Hampel aus Paderborn sorgt mit seinem Nachbau eines McLaren-Dampftraktors im Maßstab 1:3 für Aufsehen in Bocka. Quelle: Monique Pucher
Anzeige
Bocka

Trotz Temperaturen über der 30-Grad-Marke besuchen am vergangenen Sonnabend mehrere Tausend Menschen den Bergerhof in Bocka. Dort gibt es bei der 16. Auflage des Lanz-Bulldog- und Schleppertreffens insgesamt 376 historische Exponate zu sehen, die für großes Staunen sorgten.

Die Sonne brennt gnadenlos vom Himmel auf die auf Hochglanz polierten, zum Teil historisch wertvollen Traktoren. Auf dem großen Feld hinter dem Bergerhof stehen sie dicht an dicht und werden von neugierigen, etwas unter der Hitze leidenden Besuchern bestaunt.

Eine der Hauptattraktionen an diesem Wochenende sind die Dampftraktoren im Maßstab 1:3. Reinhard Hampel und drei weitere Hobbybastler aus der Region Paderborn haben eine Leidenschaft für den Nachbau solcher historischer Straßenlokomotiven entwickelt und sind erstmals in Bocka zu Gast. "Ich habe ein solches Modell in Holland gesehen und wollte daraufhin unbedingt selbst eins haben", erzählt der Modellbaufan. 4500 Stunden Arbeit steckte er in seinen Dampftraktor der Marke McLaren, der vor knapp 100 Jahren dreimal so groß in England gebaut wurde. Die etwas kleineren Versionen, die dennoch fahrtauglich sind, sorgen allerorts für Begeisterung.

"Viele können gar nicht glauben, dass es so etwas wirklich gibt", meint Hampel und wischt sich vorsichtig den Ruß aus dem Gesicht. In Bocka kann er sein Gefährt Tausenden von Besuchern vorgestellen und ist selbst ganz fasziniert von der Resonanz. "Ich war etwas skeptisch, ob in einem solch kleinen Dorf wirklich so viele Leute Interesse an den alten Maschinen zeigen, doch ich wurde eines Besseren belehrt."

Ebenso viel Zuspruch bekommt auch Holger Völkel, der sein Motorpferd aus dem Jahr 1924 präsentiert. "Dieses Exemplar der Mannheimer Motorenwerke war die erste dieselbetriebene Zugmaschine der Welt. Auf der ganzen Welt gibt es nur noch drei fahrtüchtige Modelle", sagt der Restaurator mit funkelnden Augen. Ab dem kommenden Jahr wird das Motorpferd jedoch in einem Traktormuseum am Bodensee untergebracht sein und nicht mehr durch Deutschland reisen.

Circa 200 Meter von diesem historischen Prachtstück entfernt, vorbei an Traktoren, Landmaschinen und Schleppern, sorgt die Ackerschänke für Aufsehen unter den Besuchern. Steffen Müller hat aus seinem RS 09 eine Kombination aus fahrbarem Untersatz und einem Gerstensaftspender konstruiert. Was aus einer Schnapsidee entstand, ist heute ein absoluter Hingucker. "Ein Generator sorgt dafür, dass alle Getränke schön kalt serviert werden können. Und falls etwas daneben geht, gibt es auch noch ein integriertes Waschbecken", so der Hohenstein-Ernstthaler.

Wolfgang Berger, der das Treffen bereits zum 16. Mal mitorganisiert hat, ist hin und weg von der Veranstaltung. "Wir haben einen neuen Rekord bei den Ausstellern aufgestellt, haben zahlreiche zufriedene Besucher auf dem Hof, besser geht es nicht." Deshalb wird das Lanz-Bulldog- und Schleppertreffen auch im kommenden Jahr - entgegen anderslautender Gerüchte - wieder stattfinden.

Monique Pucher

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Giftalarm legte am Montag das öffentliche Leben in Luckas Stadtzentrum lahm. In einem Wohnhaus in der Altenburger Straße hatte eine junge Mutti zwei Chemikalien vermischt und damit eine Reaktion ausgelöst.

21.08.2012

Felix Reuter ist Wiederholungstäter beim Altenburger Musikfestival. Nachdem er vor einem Jahr in der proppenvollen Meuselwitzer Orangerie für Begeisterung sorgte, hatte er dieses Mal den Festsaal des Altenburger Schlosses für sich.

20.08.2012

Wer Erfolg hat, der macht weiter. Getreu diesem Motto lassen Kreissportbund (KSB) Altenburger Land, Flugplatz Altenburg-Nobitz und der TSV Nobitz der gelungenen Premiere im Vorjahr nun die 2. Skater-Nacht folgen.

20.08.2012
Anzeige