Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Lebendes Skatspiel eröffnet Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr
Region Altenburg Lebendes Skatspiel eröffnet Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 05.05.2013
Auf zum Putzen - das lebende Skatspiel mit einer Sonderaufgabe. Quelle: Mario Jahn

Gleichzeitig wurde der Skatbrunnen aus seinem Winterschlaf erweckt und so manche Runde Skat gespielt.

Lange Zeit ist das lebende Skatbild, - alle 32 Karten in menschlicher Gestalt - ein Hingucker auf vielen Altenburger Festen gewesen. Doch irgendwie geriet es in der jüngsten Vergangenheit etwas in Vergessenheit. Was aber lag näher, als es im Jubiläumsjahr "200 Jahre Skat" zu neuem Leben zu erwecken? Und nicht nur das. Aus dem Skatbild wurde gleich ein lebendes Skatspiel. Denn die Akteure, allesamt engagierte Mitglieder der Prinzenräuber-Crew, laufen nicht nur als geschlossenes Bild, sondern erhalten von der Leipziger Tanzpädagogin Heike Hennig sogar eigens für ihre Auftritte eine Choreografie. So wird unter dem Motto "Kampf der Buben" ein getanztes Skatspiel erarbeitet.

Gestern allerdings hatten die vier Buben eine ganz andere Aufgabe. Mit Besen bewaffnet zogen sie gemeinsam mit Damen, Königen, Ässern und Luschen vom Markt zum Skatbrunnen in der Burgstraße, um ihn vom Winterschmutz zu befreien. Da mussten sie allerhand Laub von ihren gusseisernen Kollegen kehren. Die Damen wienerten derweil die Schweineschnauze. Dann endlich hieß es "Wasser marsch". Ab sofort kann man also wieder an Deutschlands einzigem Denkmal für das Skatspiel seine Karten taufen, was ja bekanntlich Glück bringen soll.

Das konnten die Teilnehmer am Turnier um den Pokal der Spielkartenfabrik sicherlich ebenso gebrauchen, wie die skatenden Prominenten, die sich auf verschiedenen Türmen der Stadt zusammenfanden. Denn was wäre der Auftakt zum Skat-Jubiläum, wenn dem liebsten Kartenspiel der Deutschen nicht auch tatsächlich gefrönt würde. Selbstverständlich durften in den Runden Vertreter des Deutschen Skatverbandes (DSkV) nicht fehlen.

Wohlwissend, dass hier auch eine Vorbildwirkung gefragt ist, denn der Verband hat es schwer, Jugendliche für das Skatspiel zu gewinnen. "Beim Nachwuchs geht es uns allerdings wie vielen anderen Vereinen auch", sagte DSkV-Präsident Peter Tripmaker dieser Tage in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. "Wir haben in Deutschland 15 bis 20 Millionen Menschen, die dem Skatspiel nachgehen. Organisiert sind etwa 30 000, davon 24 000 in unserem Verband. Die Konkurrenz an Freizeitangeboten aber ist groß", so Tripmaker. Der DSkV hat deshalb die Initiative ergriffen. So gibt es vielerorts Schul-Arbeitsgemeinschaften, in denen Schüler Skat lernen.

Unter Federführung des Verbandes soll es übrigens zwischen bis September einen regelrechten Turniermarathon geben: Unter dem Motto "200 Turniere an 200 Orten" sind in ganz Deutschland verteilt skatsportliche Wettbewerbe geplant. Ihren Höhepunkt werden die Feierlichkeiten im Sommer finden, wenn am 31. August und 1. September das Altstadtfest im Zeichen des Skats steht, die Post eine Sondermarke herausbringt und in der folgenden Woche eine Reihe von Turnieren ansteht. © Kommentar Seite 13

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verbandsliga-Handballer des SV Aufbau Altenburg haben sich zwei Tage nach dem in Gera verpassten Landesliga-Aufstieg am Dienstagabend in der Sporthalle Südost mit den Einzug ins Ostthüringen-Pokalfinale entschädigt.

05.05.2013

Größer hätte der Altersunterschied zweier Jazzbands kaum ausfallen können, so die einhellige Meinung vieler Besucher des dieser Tage veranstalteten Konzertabends im Altenburger Schloss.

03.05.2013

Kunstwerke an andere Museen in Deutschland, oft sogar in Europa oder weltweit zu verleihen, gehört zur (täglichen) Arbeit in einem Museum - so auch im Altenburger Lindenau-Museum.

03.05.2013
Anzeige