Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Lehrerstreik: Unterricht kaum betroffen
Region Altenburg Lehrerstreik: Unterricht kaum betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 10.03.2015

"Ungefähr 60 Lehrer aus dem Altenburger Land fahren mit den zentral organisierten Bussen zur Kundgebung nach Jena", sagte er auf OVZ-Nachfrage. Da die Abfahrt erst um die Mittagszeit geplant sei, müsse aber nicht mit schwerwiegenden Einschränkungen an den Bildungseinrichtungen gerechnet werden. "Die Lehrer haben entweder zu diesem Zeitpunkt schon frei oder werden von anderen vertreten. Die Schulen federn das ab", so seine Einschätzung.

Ähnlich beurteilte der Leiter des Schulamts Ostthüringen, Berthold Rader, die Lage: "Wir wissen nicht direkt, welche Schulen betroffen sein werden. Aber es wird Wert darauf gelegt, dass kein Unterricht ausfällt." Aus seiner Erfahrung würden die angestellten Lehrer ihrer Schulleitung im Vorfeld Bescheid geben, wenn sie an dem landesweiten Streik teilnehmen. Somit konnten Vertretungen organisiert werden. Deshalb könnten Eltern heute ihre Kinder beruhigt zum Unterricht bringen, Beamte würden Stunden von Streikenden übernehmen. "Der Anteil von tarifbeschäftigten Lehrer ist nicht so hoch, es gibt eine hohe Anzahl von Beamten", machte Rader für Ostthüringen deutlich. "Sollten Lehrer überraschend streiken, wird ein Notfallteam gebildet, so dass die Betreuung gewährleistet ist."

Insgesamt erwartet die GEW Thüringen mehr als 1000 Teilnehmer beim ganztägigen, landesweiten Warnstreik, dessen zentrale Veranstaltung in Jena stattfindet. "Es wird sechs Busse aus Ostthüringen geben, die von uns organisiert nach Jena fahren", so der stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Gunter Zeuke. Jenifer Hochhaus

Jenifer Hochhaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Warten vor der Tür zum Beratungsraum im Altenburger Baudezernat - die Dependance des Rathauses wurde am Dienstag wegen Heizungsausfall in selbigem gebraucht - war schnell klar: Die Zeichen können nicht wirklich auf Sturm stehen.

10.03.2015

Der Trend, dass viele Neu-Thüringer ihr gewohntes Autokennzeichen behalten, zeigt sich auch im Altenburger Land. Bei 110 umgemeldeten Fahrzeugen seit Beginn des Jahres entschieden sich 92 Personen nicht für ein ABG- oder SLN-Kennzeichen, teilt die Zulassungsbehörde des Landkreises auf OVZ-Nachfrage mit.

09.03.2015

Der Frühling ist im Anmarsch, die Leute zieht es bald wieder ins Freie - auch auf der Suche nach einem netten Café oder Restaurant für eine Pause beim Bummel in der Natur.

13.06.2017
Anzeige