Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Löbichau legt Traumstart in der Fußball-Kreisliga hin
Region Altenburg Löbichau legt Traumstart in der Fußball-Kreisliga hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 21.08.2012

[gallery:600-25247527P-1]

Windischleuba. Im Spiel Windischleuba gegen Lumpzig, dass 4:4 endete, begann der Gastgeber offensiv. Windischleuba zeigte auch einige Gegenangriffe in einer offenen Partie, die bei großer Hitze ausgetragen wurde. Nach zehn Minuten scheiterte Arifov. Lumpzig hatte in der Anfangsphase gute Chancen. Jedoch ging der Gastgeber (20.) in Führung, Walther köpfte zum 1:0 ein. Nur wenig später (23.) erzielte Müller im Nachschuss nach einem Freistoß das 2:0. In der 30. Minute schloss Arifov ein Solo zum Anschlusstreffer ab. Lumpzig verstärkte den Druck. Aber nach einem Pass in die Tiefe erzielte Gumprecht das 3:1 (35). Lumpzig setzte nach, und erzielte durch einen straffen Kopfball von Libero Jahr den Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause verhinderte Naumann den Ausgleich. Der Windischleubaer Winkelmayer hatte mit einem Lattenschuss Pech. Lumpzig begann nach der Pause stark, schaffte durch Arifov den Ausgleich und sogar durch Fieder die Führung. Die Kraft ließ bei beiden verständlich nach. Friepan nutzte einen Abwehrfehler zum 4:4. R.W.

Ehrenhain II schlägt Eurotrink 1:0

Ehrenhain. Bei großer Hitze leisteten sich beide Mannschaften viele Fehler. Der Absteiger aus Gera war vor der Pause die aktivere Mannschaft, die aber zweimal im Abseits stand und Ehrenhain nicht in Gefahr bringen konnte. Ansonsten tat sich vor der Pause wenig. Ehrenhain kam nur sporadisch nach vorn. Auch nach der Pause wurde verhalten agiert. Ehrenhain zeigte sich nun konditionell stärker und hatte mehr Spielanteile. Kurios das 1:0 (57.). Ehrenhain schoss mehrfach, traf die Latte, ehe dann Örtel einnetzte. Eurotrink war konditionell nicht in der Lage zu kontern. R.W.

Löbichau lässt Aufbau abblitzen

Altenburg. Der Aufsteiger musste gegen Löbichau eine 0:2-Heimniederlage einstecken. Die Gäste gingen durch Zapp (15.) in Führung, sie waren auch die spielbestimmende Mannschaft vor 30 Zuschauern. Aufbau kam nur zu sporadischen Angriffen. Auch nach dem Seitenwechsel diktierte Löbichau das Spiel und ließ Aufbau nicht zum Zuge kommen. Mit einem Distanzschuss (86.) stellte Kretschmer den Löbichauer Sieg sicher. Aufbau muss sich sicher noch an die höhere Spielklasse gewöhnen und braucht Anlaufzeit. R.W.

Nöbdenitz II verliert gegen Leumnitz 1:3

Nöbdenitz. Für den Gastgeber war es eine bittere Heimniederlage, denn die Gäste entschieden das Spiel erst nach 85 Minuten. Zuvor (82.) hatte Nöbdenitz noch einen Strafstoß verschossen und damit die Siegchance vergeben. In der ersten Halbzeit war Leumnitz spielbestimmend und ging durch Pröhl (16.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel dominierte Nöbdenitz und glich durch Wagner (75.) auch verdient aus. Der Gastgeber hatte es in der Hand, den Sieg perfekt zu machen, überließen aber den Gästen leichtfertig den Sieg. R.W.

Einheit trotz vier Ausfällen siegreich

Altenburg. Der SV Einheit Altenburg konnte die SG Schmölln/Großstöbnitz II mit 1:0 (1:0) bezwingen. Bei fast tropischen Temperaturen musste Einheit den Saisonstart ersatzgeschwächt bestreiten. Trotz vier fehlender Stammspieler hatten die Gastgeber das Spiel zu Beginn im Griff und auch zwei gute Chancen, in Führung zu gehen. In der 36. Spielminute steckte Mike Wirth am Strafraum den Ball auf halbrechts durch und der aus dem Rückraum kommende Ronny Kertscher versenkte diese Vorlage hart und platziert in die rechte Ecke zur bis dato verdienten Führung. Nach der Pause ließen die Kräfte bei der Einheit nach und Schmölln kam zu guten Gelegenheiten, scheiterte aber am starken Frank Grabolle oder schlossen zu überhastet und erfolglos ab. Einheit rettete bis zum Schluss den knappen Vorsprung über die Zeit. Nico Heilmann

Meuselwitz und Lok trennen sich 2:2-Unentschieden

Meuselwitz. Meuselwitz hatte einen guten Auftakt. Nach zwölf Minuten zog Roschka ab, den Abpraller setzte Milde am leeren Tor vorbei. Lok zeigte sich nun stärker gegen einen schwach wirkenden Gastgeber. Nach Abwehrfehler (14.) gelang Reichelt das 0:1. Pech hatte Müller, der nach Ecke von Roschka nur den Pfosten traf. Einen Konter (38.) nutze Schacke zum 0:2. Per Elfmeter (43.) konnte Heimbach verkürzen. In der zweiten Halbzeit drängte der Gastgeber und wurde belohnt. Meichsner trat einen Eckball herein, und Müller erzielte mit Kopfball den Ausgleich. Losajew hatte Pech mit einem Lattenschuss. Gentsch rettete auf der Gegenseite. Dann (80.) flankte Penndorf, Roschka köpfte daneben. In der 87. Minute konnte Heimbach einen Handelfmeter nicht verwandeln. Meuselwitz hatte einen Heimsieg verschenkt. R.W.

Weiter spielten: Großenstein- Roschütz II 8:1. Starkenberg/Dobitschen - Weißbach wegen Hitze ausgefallen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz Temperaturen über der 30-Grad-Marke besuchen am vergangenen Sonnabend mehrere Tausend Menschen den Bergerhof in Bocka. Dort gibt es bei der 16. Auflage des Lanz-Bulldog- und Schleppertreffens insgesamt 376 historische Exponate zu sehen, die für großes Staunen sorgten.

21.08.2012

Ein Giftalarm legte am Montag das öffentliche Leben in Luckas Stadtzentrum lahm. In einem Wohnhaus in der Altenburger Straße hatte eine junge Mutti zwei Chemikalien vermischt und damit eine Reaktion ausgelöst.

21.08.2012

Felix Reuter ist Wiederholungstäter beim Altenburger Musikfestival. Nachdem er vor einem Jahr in der proppenvollen Meuselwitzer Orangerie für Begeisterung sorgte, hatte er dieses Mal den Festsaal des Altenburger Schlosses für sich.

20.08.2012
Anzeige