Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Los geht’s: Neue Tourismusinformation Altenburger Land öffnet in der Baderei
Region Altenburg Los geht’s: Neue Tourismusinformation Altenburger Land öffnet in der Baderei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 02.09.2016
Das Team für die Tourismusinformation und die OVZ-Geschäftsstelle: Lisa Piller, Romy Prade und Silke Köhler (v.l.). Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Der Startschuss ist erfolgt: Die Geschäftsstelle der Osterländer Volkszeitung in Altenburg, Baderei 1, ist seit Donnerstag zugleich die Tourismusinformation Altenburger Land und damit Anlaufpunkt für alle touristischen Marketing- und Serviceleistungen.

Selbige waren durch den Tourismusverband Altenburger Land europaweit neu ausgeschrieben worden, um den Landkreis und die Skatstadt zukünftig wettbewerbsfähig zu positionieren und langfristig die Gästezahlen zu steigern (die OVZ berichtete). Die Arbeitsgemeinschaft Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG), zu der auch die Osterländer Volkszeitung gehört, und Maxity Deutschland GmbH (Dresden) hatte den Zuschlag erhalten.

Ab sofort kann man in der Baderei 1 nicht nur Souvenirs und regionale Produkte erwerben, sondern findet hier auch Flyer für die verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen. Auch Tickets sind, in noch größerem Umfang als bisher, zu haben. Zukünftig sind noch weitere Veränderungen für den Standort geplant.

Wichtig ist die Zusammenarbeit mit den sogenannten Leistungsträgern, also Vertretern von Hotels und Pensionen, Gaststätten, Museen und anderen Sehenswürdigkeiten. Dafür wurde das Team mit einer Projektmitarbeiterin verstärkt. Lisa Piller, eine 26-jährige Tourismus-Managerin aus Meuselwitz, ist dafür verantwortlich. „Wir sind mit einer neuen Website schon im Internet präsent. Dort gibt es bereits die Möglichkeit, Unterkünfte zu buchen oder Tickets und Veranstaltungsflyer zu ordern“, erzählt sie. Ausgewählte Veranstaltungen seien bereits eingepflegt, viele weitere sollen folgen. „Ich werde in den nächsten Tagen und Wochen auf alle Leistungsträger zugehen und ihnen die Möglichkeit der Zusammenarbeit anbieten. Es sollen auf jeden Fall nicht nur die Mitglieder des Tourismusverbands davon profitieren.“

Mit dem „Touristischen Marktplatz“ wird für die gesamte Branche eine Plattform geschaffen, auf welcher alle relevanten Dienstleistungen und Produkte zentral präsentiert werden, erläutert Maxity-Geschäftsführer Lars Knüpfer. Eine der ersten Maßnahmen ist in diesem Zusammenhang der Abschluss neuer Vermittlungsverträge für Beherbergungseinrichtungen und Erlebnis- und Ticketanbieter. Alle seien aufgerufen, sich am Aufbau eines überregionalen Netzwerkes zu beteiligen. Mit der Entwicklung einer Marke und eines entsprechenden Logos sollen die bisherigen Marketingaktivitäten optimiert werden.

„Mit der bisher für die touristische Vermarktung des Altenburger Landes zuständigen Altenburger Tourismus GmbH unter Leitung von Christine Büring werden wir wie angekündigt kooperieren“, bekräftigt OVZ-Regionalverlagsleiter Olaf Döring. So werden beispielsweise alle Anfragen für Stadtführungen dorthin weitergeleitet.

Die bisherigen Leistungen der OVZ-Geschäftsstelle bleiben selbstverständlich bestehen, so Döring weiter. „Hier sind neben Silke Köhler und Romy Prade auch die neuen Mitarbeiter die Ansprechpartner.“ Und das nunmehr in zeitlich weit größerem Umfang, da die Öffnungszeiten durch die Aufgaben als Tourismusinfo deutlich erweitert wurden: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, sonnabends sowie sonn- und feiertags von 10 bis 14 Uhr. Die Sonntagsöffnungszeiten gelten immer von April bis Dezember.

Kontakt: Tourismus-Information Altenburger Land. Tel. 03447 896689, Fax 03447 896688, E-Mail: info@altenburg.travel, Internet: www.altenburg.travel

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vision, auf der stillgelegten Bahnstrecke Kotteritz-Narnsdorf einen Radweg zu schaffen, gibt es seit Jahren. Die Verfechter des Radweges über dem Wieratal hatten mehrere Rückschläge hinnehmen müssen. Mit der Nabu-Stiftung, der die Bahn jetzt die Flächen verkaufte, fand man einen neuen Mitstreiter. Nun steht das Signal für den Radweg endlich auf grün.

02.09.2016

Zu einer ernsten Situation kam es am Donnerstag in der Altenburger Siegried-Flack-Straße, in der Asylbewerber leben. Nach einem Familienstreit, so die Polizei, wollte ein 21-jähriger Syrer verhindern, dass seine Schwester (27) und deren neunjährige Tochter in eine andere Wohnung gebracht werden. Dazu hielt er sich vor den Augen der Polizei eine Rasierklinge an den Hals.

02.09.2016
Altenburg Staatsanwaltschaft schwächt Vorwürfe ab - Einbruchserie in Schmölln: Kein Bandendiebstahl

Der Vorwurf des schweren Bandendiebstahls ist vom Tisch. Wie die Staatsanwaltschaft Gera auf OVZ-Nachfrage mitteilte, müssen sich die mutmaßlichen Serieneinbrecher von Schmölln jetzt nur noch wegen besonders schweren Diebstahls verantworten. Auch die Zahl der Angeklagten und der Taten reduzierte sich.

02.09.2016
Anzeige