Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Luftiger und lustiger: Organisatoren wollen Motorfasching aufpeppen
Region Altenburg Luftiger und lustiger: Organisatoren wollen Motorfasching aufpeppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 09.01.2012
Die Organisatoren des diesjährigen Motorfaschings: Werner Strasser, Heike und Andreas König, Helmut Prohl, Uwe Kerat, Roland Liewald, Frank Fache, Olaf Schatz und Danny Heindl (v.l.). Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Von Jörg Wolf

Über mangelnde Arbeit können sich Vorstand und Elferrat des Altenburger Faschingsvereines Motor nicht beklagen. Denn derzeit stecken die Frauen und Männer in der finalen Phase der Vorbereitungen für den großen Motorfasching, der am 18. Februar wieder um die 1500 Närrinnen und Narren in die Festhalle Goldener Pflug ziehen soll.

"Alle zehn Tage treffen wir uns zu turnusmäßigen Sitzungen. Derzeit geht es vorwiegend um die Feinabstimmung, denn das Programm steht selbstverständlich", sagt Präsident Werner Strasser. Neben dem Motorfasching wird es am 21. Januar in der Tenne der Altenburger Brauerei den Weiberfasching und am 20. Februar im Kulturgasthof Kosma die Rosenmontagsparty geben.

Flaggschiff des Vereines bleibt aber die große Faschingsparty im Pflug. "Bei Programm und Ablauf haben wir einige Veränderungen vorgenommen", informiert Strasser. So ändert sich die Ausgestaltung des Saales: Die Bühne steht auf der Längsseite der Halle, die Versorgungsstände werden stärker verteilt, um Warteschlangen zu vermeiden, und die Bestuhlung im Saal wird "luftiger". Auch bei der Programmgestaltung wurde gestrickt. "Es wird drei zeitlich versetzte Blöcke geben, bei denen wir ausschließlich auf Musik, Tanz, Humor und Artistik setzen. Eben Punkte, die die Leute mitreißen", so Strasser.

Damit tragen die Veranstalter der Besucherentwicklung Rechnung. Vor allem die Jüngeren kommen immer später und brauchen keinen festen Platz, sondern pilgern lieber durch die Halle. In den zurückliegenden Jahren klafften beim eigentlichen Programm im Saal sichtbare Lücken.

Startschuss wird am 18. Februar gegen 19.30 Uhr sein. Sambatrommler, die Showtanzgruppe aus Ehrenberg sowie die Funkengarde des FC Trebenia sollen da die Stimmung schon mal richtig anheizen und auch für die jüngeren Besucher eine lohnende Attraktion sein. In den folgenden beiden Blöcken wird es dann auch Auftritte auswärtiger Künstler geben. Beispielsweise treten eine Limbo Dance Gruppe und eine Bigband auf. Bewährtes wie das Motor-Männerballett darf ebenso wenig fehlen wie die Prämierung der besten Kostüme.

Doch der Präsident verhehlt nicht, dass man eigentlich den Ablauf noch mehr umkrempeln wollte. Vor Jahresfrist wurde noch laut darüber nachgedacht, getrennte Veranstaltungen für die Jugend mit Disko und für die gestandenen Faschingsfans mit Programm durchzuführen. "Das habe ich auch angesprochen. Aber wir sind uns noch nicht sicher, ob das ankommt", so Strasser. Deshalb will man es erst mal bei den kleineren Veränderungen belassen. Auch weil der Pflug zu vorgerückter Stunde ja immer voll war.

Für den Weiberfasching am 21. Januar und den Motor-Fasching am 18. Februar stellte uns der Veranstalter jeweils 5 x 1 Freikarte zur Verfügung. Wer gratis dabei sein möchte, muss morgen, 14 Uhr, die ☎ 03447 313542 wählen. Unter den ersten Anrufern verlosen wir die Tickets. Wem Fortuna nicht hold ist: Tickets gibt es unter anderem bei der Osterländer Volkszeitung (% 03447 574941) und in Timmies Ticketshop (% 03447 489206).

-Kommentar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem frühen Zeitpunkt im Jahr hatte der Handball-Abteilungsleiter des SV Aufbau Altenburg, Uwe Melzer, zur Mitgliederversammlung geladen und hatte am Samstagnachmittag gleich ein Problem: Stühle mussten her, denn knapp 100 Mitglieder waren seiner Einladung in den Goldenen Pflug gefolgt.

09.01.2012

Das Fußball-Neujahrsturnier vom SV Lok Altenburg zählt schon seit Jahren zu den sportlichen Aushängeschildern in der Skatstadt sowie im Landkreis.

08.01.2012

Energiesparen ist groß in Mode. Nicht nur, dass die EU den Glühbirnen nach und nach den Garaus machen will. Auch die Thüringer Kommunen versuchen, mit weniger Wärme und Strom auszukommen.

08.01.2012