Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Lukas-Stiftung feiert mit den Altenburgern
Region Altenburg Lukas-Stiftung feiert mit den Altenburgern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 19.06.2017
Beim Jahresfest der evangelischen Lukas-Stiftung Altenburg tritt Sängerin Déborah Rosenkranz live im Amphitheater auf. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Regelmäßig am ersten Juni-Wochenende feiert die evangelische Lukas-Stiftung Altenburg ihr Jahresfest. Dazu sind seit jeher die Bürger der Stadt eingeladen. „Das entspricht ja unserem Konzept der offenen Türen“, erklärte Frank Böhning, Leiter der Lukas-Stiftung und Verwaltungsdirektor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Denn auch im 21. Jahrhundert gibt es natürlich noch Berührungsängste mit den Patienten. „Aber in diesem Bereich ist auch schon sehr viel passiert“, betonte Böhning. Der öffentliche Spielplatz auf dem Klinikgelände, der bei schönem Wetter täglich voller Menschen sei, spreche dafür ebenso wie das Jahresfest. Dieses erfreut sich Jahr für Jahr großer Beleibtheit. Hier treffen sich Bürger, aktuelle und einstige Patienten sowie aktive und ehemalige Mitarbeiter.

„Ich war hier früher technischer Leiter. Damals war es aber noch Kinderkrankenhaus“, plauderte Gerhard Götze beim Mittagessen. Er komme jedes Jahr gern vorbei, weil es immer ein wirklich schönes Fest sei, findet der 91-Jährige.

Mittag sei sehr lecker gewesen, doch der Kuchen sei einfach himmlisch, schwelgte Rosemarie Eisenreich im kulinarischen Glück. „Es ist ganz toll hier. Der Park – übrigens super gepflegt – bietet sich an, und das Wetter ist zudem herrlich“, meinte sie und freute sich mit ihrem Mann auf den Auftritt der Sängerin Déborah Rosenkranz, der kulturelle Höhepunkt am Nachmittag beim Familienfest.

Am Vormittag ging es beim Symposium in diesem Jahr dem Glück wissenschaftlich auf den Grund. „Ich wollte mir einen der Vorträge anhören, deshalb bin ich hier“, sagte Uwe Ulbricht, während seine Ziehenkelin das Ponyreiten sichtlich genoss. Das Referat zum Glück habe ihm gut gefallen, erzählt er beim Warten auf seine Enkelin direkt vorm Neubau.

In den soll die Kinderpsychiatrie einziehen (die OVZ berichtete). Im November werde sie eingeweiht. „In der vergangenen Woche ist der Estrich fertig geworden. Nun sind Heizung und Elektrik dran“, so Böhning. Jedoch sei der Rechtsstreit mit dem Asklepios Fachklinikum Stadtroda noch nicht ausgestanden. Wie berichtet, wehrt diese sich gegen den Kinderpsychiatriestandort in Altenburg.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit mehr als 41 000 Euro sollen in diesem Jahr Projekte in sieben Altenburger Kleingartenanlagen gefördert werden. Einer entsprechenden Beschlussvorlage stimmte der Bauausschuss des Stadtrates in seiner jüngsten Sitzung zu. Mit den Geldern kann nun in jeder der sieben Sparten ein Vorhaben in Angriff genommen werden.

22.06.2017

Bereits zum 10. Mal findet im Rositzer Ortsteil Gorma am 23. und 24. Juni das Fischerfest statt – nach bewährtem Konzept. Besonders Highlight wird auch in diesem Jahr das Goldfischangeln sein. Dann dürfen alle Kinder versuchen, die bis zu 30 Zentimeter großen roten Fische aus der Familie der Karpfen im Löschteich in Gorma zu angeln.

18.06.2017

Auf dem Friedhof in Fockendorf locken zwei rund 240 Jahre alte Steine mit historischen Informationen zur Dorfgeschichte. „Die beiden Grabsteine sind allein aufgrund ihres Alters, ihrer kunstvollen Ausführung und ihres Informationsgehalts ein kleines Juwel für den Friedhof“, sagt Frank Heinzig, Ortschronist und Vereinsvorsitzender der Papierfabrik Fockendorf.

18.06.2017
Anzeige