Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lumpzig bleibt weiter an der Spitze in der Kreisliga

Lumpzig bleibt weiter an der Spitze in der Kreisliga

Ex-Regionalklassist Lumpzig bleibt weiter nach dem Sieg in Starkenberg an der Spitze. Erster Verfolger ist jetzt die Mannschaft aus Leumnitz, die sich bei Lok Altenburg knapp durchsetzte.

Voriger Artikel
Mehr Bewegung, weniger Salz: Medizinischer Samstag informiert zu Bluthochdruck
Nächster Artikel
Erfolgreiche Heimpremiere für Altenburger Volleyballer

Im Stadtderby treffen SV Einheit Altenburg und Aufbau Altenburg aufeinander. Jens Wirth von Einheit setzt sich gegen drei Aufbauspieler durch und erkämpft sich den Ball.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Von Reinhard Weber

Gegen Starkenberg/Dobitschen wurde der Gast aus Lumpzig mit 0:2 seiner Rolle als Favorit gerecht. In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen. Bald aber konnte das Hofmann-Team Druck aufbauen und durch Burkhardt (25.) in Führung gehen. Als in der 26. Minute Arifov die Abseitsfalle der Gastgeber ausschaltete, erzielte er das 0:2. Bis zur Pause blieb der Gast drangvoll, stürmte immer wieder. In der 43. Minute vergab Röpke einen Strafstoß. Nach Seitenwechsel konnte die Spielgemeinschaft mehr Offensive entwickeln, ohne jedoch Torerfolg zu haben. Die abwehrstarken Lumpziger ließen nur noch eine Chance von Wenzel (80.) zu.

Lok Altenburg unterlag Leumnitz mit 1:2 (1:1). Der Gastgeber verschlief glatt die Anfangsphase. Die Gäste (9.) nutzten einen Abwehrfehler zum 0:1 durch Schmidt. Im Gegenzug (10.) gelang Schöffmann mit fulminantem Distanzschuss der Ausgleich. Die zweite Hälfte war recht ausgeglichen. Aus abseitsverdächtiger Position erzielte wieder Schmidt die Gästeführung. Meißner rettete danach nochmals. Lok warf alles nach vorn, blieb aber erfolglos.

Ehrenhain II gewann das Spiel gegen Schmölln/Großstöbnitz II 4:1 (2:0). Ehrenhain begann mit Elan, wollte den Sieg und drei Punkte. Das gelang. Nach einem Rückpassfehler war Baumann zur Stelle (5.) und erzielte die frühe Führung. Im Gegenzug scheiterte Schmölln. Ehrenhain blieb dominant, ließ viele Chancen aus. In der 40. Minute erzielte Barthel nach Doppelpass mit Wunderlich das 2:0. Nach Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, verkürzten (55.) durch Husseini auf 2:1. Die Gäste blieben am Drücker, aber Ehrenhain konterte erfolgreich. Hömann erhöhte per Kopfball auf 3:1 (72.) und Baumann (78.) machte den Sieg perfekt.

Obwohl Windischleuba gegen Großenstein mit 1:3 (0:2) unterlag, zeigte man sich vor der Pause als das bessere Team, hatte aber individuelle Fehler und nutzte seine Chancen nicht. So konnte Pitschel nach drei Minuten schon einen Fehler zum 0:1 nutzen. Nach 30 Minuten knallte Schmidt einen Eckball an die Latte. Im Gegenzug nutzte wieder Pitschel eine Unsicherheit zum 0:2. Nach der Pause spielten die Gäste routiniert und wieder war es Pitschel (85.), der einen Strafstoß zum 0:3 verwandelte. Külbel (89.) gelang noch der Ehrentreffer.

Nöbdenitz II gewann gegen Roschütz II verdient mit 3:0 (0:0). Der Sieg war wichtig und verdient. In der ersten Halbzeit hatten beide ihre Spielanteile, wobei Nöbdenitz chancenreicher war. Das konnte aber noch nicht umgesetzt werden. Nöbdenitz wurde dann dominant, suchte und fand sein Spiel. Burkhardt (58.) erzielte das 1:0. In der 74. Minute legte Matthäus zum 2:0 nach. Bis zum Ende diktierte der Hausherr das Spiel und erhöhte durch Kuhn, der bester Spieler war, auf 3:0 zum klaren Heimsieg.

Im Stadtderby kam Aufbau Altenburg gegen Einheit Altenburg mit 2:1 (0:1) überraschend zum zweiten Saisonsieg. Dabei dominierte der Favorit. Einheit diktierte das Spiel, ließ aber viele Chancen aus. Nach 38 Minuten erzielte Wirth das 1:0. Als er dann gefoult wurde, blieb der Pfiff aus. Einheit spielte auch nach der Pause offensiv. Ein Strafstoß, den Einheit monierte, wurde von Sierpinski zum 1:1 genutzt. Es wurde nun ein offenes Spiel, indem Einheit die besseren Spielanteile hatte. Jedoch nach einem Konter (90.) gelang Sporbert per Kopfball das Siegtor für den Aufsteiger.

Der Weißbacher SV korrigiert mit einem 1:0 (0:0) gegen Löbichau die noch offene Rechnung aus dem Vorjahr. Der Gastgeber stand im Nachbarschaftsderby sicher in der Abwehr um Libero Eichler und hatte so die Gästestürmer im Griff. In der Offensive wurde erfolgreich auf Kontertaktik gesetzt. Nach zwei Minuten konnte Schäfer nach Doppelpass mit Schulze nicht abschließen. Zweimal rettete Torwart Kosziol gegen Zapp-Schüsse. Der Schuss von Höring wurde auch gehalten. Auch Torwart Coenen parierte auf der Gegenseite. Dann brachte freistehend Schäfer den Ball nicht am Torwart vorbei. Nach der Pause begann Löbichau mit der ersten Chance, scheiterte am Weißbacher Keeper. Die Partie wurde kämpferischer und ließ spielerisch nach. Als in der 63. Minute Clauß gefoult wurde, verwandelte Schwenk den Strafstoß zum 1:0, Knoska sah dabei die Rote Karte. Löbichau antwortete in Unterzahl mit wütenden Angriffen, Weißbach verwaltete das Ergebnis in der hektischen Schlussphase. Der Gästetrainer wurde noch von der Bank verbannt.

Der FSV Meuselwitz gewann gegen Eurotrink Gera 2:0 (1:0). Der Gastgeber hatte die bessere erste Halbzeit, diktierte das Spiel. Dabei waren die Chancenanteile ausgeglichen. Nach 24 Minuten hatte der FSV Glück bei einem Gästeangriff, der scheiterte. Auf der Gegenseite (26.) erzielte Roschka das 1:0 nach guter Vorarbeit von Arndt. Eurotrink hatte mit einem Schuss aus 30 Metern kein Glück und nach 37 Minuten verhinderte Torwart Gentsch den Ausgleich. Die Gäste wurden nach der Pause offensiver, der FSV musste in der Defensive agieren, kam aber nicht zu Schaden. Als Müller gefoult wurde (62.), ging der Freistoß über die Latte. In der 82. Minute konnte Milde retten und so den Ausgleich verhindern. Ein Konter mit Solo von Baum (86.) brachte dann die Entscheidung zum 2:0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr