Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Madita macht auf Diva: Tierische Stars im Altenburger Inselzoo
Region Altenburg Madita macht auf Diva: Tierische Stars im Altenburger Inselzoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 24.07.2017
Gar nicht so einfach: Tierpfleger Vinzenz Schmid und Kameramann Dirk Meinhardt versuchen, Stachelschwein Madita ins rechte Licht zu locken. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Zu kleinen Filmstars wurden die Bewohner des Altenburger Inselzoos am Donnerstag. Für die Programmaktion „Sommer bei uns“ drehte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) im Inselzoo.

„Mit diesem Programmpunkt wollen wir zeigen, dass man nicht weit fahren muss, um etwas Tolles mit der ganzen Familie zu erleben“, erklärt Frank Schmidt. Er ist der leitende Redakteur für den Beitrag über den Altenburger Zoo. Das Augenmerk liegt auf kleineren Tiergärten in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Sie sollen in ihrer Einzigartigkeit vorgestellt werden.

Mit dabei hat Schmidt an dem sonnigen Drehtag seine Kollegen – Kameramann Dirk Meinhardt und Thomas Helmert, zuständig für den richtigen Ton.

Nach dem Vorbild des Erfolgsformates von „Elefant, Tiger und Co.“ schaut das Kamerateam den Pflegern über die Schulter. Im Inselzoo sind das Tierpfleger Vinzenz Schmid, Mitarbeiterin Annelie Reddel und die Schülerin Lisa Rohleder, die hier in den Ferien als Freiwillige hilft. Sie erzählen aus ihrem Alltag mit den Tieren.

Etwa über den Raben Robert, der als verletztes Jungtier in den Zoo kam und deswegen eine ganz besondere Verbindung zum Menschen hat. Bereitwillig lässt er sich von Schmid durch die Käfiggitter am Hals kraulen und sammelt die ausgelegten Futterkrümel ein. „Wenn wir abends die letzte Runde drehen, kommt er oft ans Gitter und verlangt seine Streicheleinheiten“, erzählt der Tierpfleger. Sein Blick in Richtung Redakteur Schmidt, die Kamera auf ihn gerichtet. So sieht es wie eine natürliche Gesprächssituation aus.

Die beiden Mädels aus der Runde werden gefilmt, wie sie das Gehege der Silberfüchse reinigen oder das der Graupapageien. Denn nicht nur Interviews sind nötig, auch ausreichend Aufnahmen und Bilder der Gehege und Anlage müssen natürlich aufgezeichnet werden. Am Ende schneidet Redakteur Schmidt daraus den fertigen Beitrag. Gesendet wird dieser am 14. August. Bei „MDR um 2“ und „MDR um 4“. Los geht die Reihe, die insgesamt 20 Tierparks umfasst, ab dem 1. August.

„Die Herausforderung bei einem Dreh mit Tieren ist natürlich immer, dass man nie genau weiß, was das Tier macht. Es bleibt also immer spannend“, so Schmidt.

Vor die Kamera dürfen an diesem Tag neben den Silberfüchsen und Rabe Robert auch die Nasenbären, die Echsen und Stachelschwein-Dame Madita. An ihren aufgestellten Borsten ist zu erkennen: So richtig Lust hat sie nicht auf das Berühmtsein. „Wenn ich morgens in das Gehege der beiden gehe, sind sie irgendwie besser drauf“, lacht Mitarbeiterin Reddel. Sie hat bereits ein freiwilliges ökologisches Jahr und einen Bundesfreiwilligen Dienst auf der tierischen Insel in Altenburg gemacht.

„Am besten gefällt mir an der Arbeit, mir für die Tiere immer neue Beschäftigungen auszudenken“, so die 21-Jährige aus Altenburg. „Nach zwei Tagen wissen die Affen, wie sie an das Futter kommen, also muss eine neue Idee her.“

So wie die beiden Silberfüchse. Wegen des warmen Wetters gab es für sie Fisch, eingefroren in Wasser. Vor der Kamera eher zaghaft, später dann kühn, näherte sich einer der beiden der Leckerei. Geteilt wird aber nicht, wie die gefletschten Zähne eindrucksvoll beweisen.

Weitere Stationen der Reihe sind unter anderem: das Meeresaquarium Zella-Mehlis, der Wildpark Weißenwarte, der Schmetterlingspark Jonsdorf und der Minizoo in Aue.

„Der große Tierparksommer“ läuft ab dem 1. August bei „MDR um 2“ und „MDR um 4“. Der Inselzoo Altenburg wird am 14. August vorgestellt.

Von Tatjana Kulpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Rätsel um die Höhe der Pacht für Kleingärten in Altenburg ist gelöst. Während laut Beschlussvorlage des Stadtrats von derzeit neun auf zwölf Cent je Quadratmeter ab 2018 erhöht werden sollte, berichteten Laubenpieper, dass sie jetzt schon zehn Cent pro Quadratmeter zahlten. Laut Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) sind die neun Cent ein Durchschnittswert.

23.07.2017

Obgleich der erste Spatenstich der Sanierung des Rittergutes in Langenleuba-Niederhain schon mehr als sechs Jahre zurückliegt, hat gerade der Gemeinderat einen weiteren Auftrag über fast 53 000 Euro vergeben. „Der fünfte Bauabschnitt, der Außenbereich, ist aber nun wirklich der letzte“, erklärt Bürgermeister Carsten Helbig (SPD) in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

20.07.2017

Kooperationen, Wettbewerbe, große Pläne: Gabriele Herrmann, Leiterin der Musikschule des Landkreises Altenburger Land, kann auf ein rundum gelungenes Schuljahr zurückblicken und hat sich für das kommende allerhand vorgenommen. So soll es beispielsweise einen Musikschulchor geben. Ein Blick in das Angebot der beliebten Bildungseinrichtung.

20.07.2017
Anzeige