Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Marianne Starke ist Interims-Leiterin an Luckas Grundschule
Region Altenburg Marianne Starke ist Interims-Leiterin an Luckas Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:10 17.08.2017
Marianne Starke, kommissarische Leiterin der Grundschule Lucka, stellt stets ihre Schüler in den Mittelpunkt – hier etwa Leonie, Kurt, Fiona und Luéna (v.l.). Quelle: Mario Jahn
Lucka

Viele neue Gesichter gab es zum Schulbeginn an der Luckaer Grund- und Regelschule nicht nur auf den Bänken der Klassenzimmer zu begrüßen. Auch im Büro des Grundschulleiters hat mit Marianne Starke eine neue Chefin Platz genommen – und das, obwohl zunächst eigentlich ganz andere Pläne geschmiedet wurden.

Ursprünglich hätte Starkes Rositzer Kollegin Annett Kunerl den Posten in Doppelfunktion übernehmen sollen. Da dort aber eine eigentlich fest eingeplante Lehrkraft kurzfristig doch abgesprungen war, musste Kunerl stattdessen selbst die Leitung einer Klasse übernehmen und stand somit nicht mehr zur Verfügung (die OVZ berichtete).

Für mindestens sechs Wochen – derzeit läuft noch die Ausschreibung für einen adäquaten Ersatz – hat nun die 27-jährige Starke kommissarisch den Posten übernommen. Eine Entscheidung die, obwohl aus der Not geboren, durchaus Sinn ergebe, wie die junge Lehrerin, die selbst erst seit anderthalb Jahren in Lucka unterrichtet, betont. „Ich habe mich bereits zuvor um Planung gekümmert, etwa den Vertretungsplan erstellt“, erzählt die ausgebildete Lehrerin für Mathe, Deutsch, Sachkunde und Englisch beim Besuch in der Schule. Kenntnis der Abläufe ist also durchaus vorhanden.

Auf die Unterstützung des restlichen Kollegiums kann sich Starke bei ihrer neuen Aufgabe verlassen. „Wir haben hier ein tolles Team, alle sind sehr engagiert bei der Sache“, stellt sie klar. Schließlich habe man ein gemeinsames Ziel vor Augen: „Die Kinder und der Unterricht stehen stets an erster Stelle, wir wollen ihnen alle möglichen Chancen bieten.“ Entsprechend habe man viele Aufgaben untereinander aufgeteilt, bemühe sich, die Anforderungen an den Schulbetrieb zu erfüllen.

Klein sind die Herausforderungen nicht, denen man sich in Lucka gegenüber sieht. Derzeit könne man zwar noch je eine Lehrkraft für jede der insgesamt acht Klassen stellen – doch das könnte sich bald ändern. So fehlt etwa noch eine Kollegin für den Hortbereich, die dringend benötigt würde, da durch die baulichen Gegebenheiten nicht alle Kinder in einem Raum betreut werden können. Hier gebe es allerdings schon Bewerber. „In fünf Wochen geht zudem eine Kollegin, die auch Klassenlehrerin ist, in Ruhestand“, berichtet Starke. „Dann muss Ersatz her, wir möchten nicht noch mehr Stunden kürzen.“

Denn bereits jetzt könnten in den Fächern Ethik und Schulgarten nur noch wenige Wochenstunden angeboten werden, die Ergänzungsstunden, in denen etwa zusätzliche Sportangebote, Kochen und Backen oder Handarbeit geboten wurden, seien gar gänzlich gestrichen. Auch Starke selbst kann durch die Doppelbelastung als Schul- und Klassenleiterin derzeit kein Englisch mehr unterrichten. „Das ist schon schade, aber es funktioniert.“

Trotz der vielen Baustellen blickt Starke, auch dank der positiven Rückmeldung aus der Elternschaft, optimistisch in die Zukunft – und hat sogar schon einige Pläne für die Schule in der Hinterhand. „Wir möchten perspektivisch die Schulhausgestaltung angehen, etwa Malerarbeiten durchführen“, zählt sie auf. Mittelfristig wolle man sich auch, gern mit Unterstützung der Eltern und Großeltern der derzeit 139 Schüler und Hortkinder, wieder verstärkt dem Schulgarten widmen.

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mittwochs, auf dem großen Altenburger Wochenmarkt, ist auch hin und wieder Musik zu hören. Straßenmusiker postieren sich dann an günstigen Stellen und bringen eine musikalische Zutat zu Gemüse, Obst, Wurst und Brot. Diesen Mittwoch gegen Mittag war die musikalische Zutat größer und gehaltvoller. Jazz wurde geboten von „Centerpiece Jazz“, einer Band aus Hickory (USA).

16.08.2017

Der neue Fahrplan für die Gebietsreform ist im Altenburger Land auf ein gemischtes Echo gestoßen. Der von der rot-rot-grünen Landesregierung neu festgeschriebene Kurs birgt eine Reihe von Änderungen, die auch fürs Altenburger Land neue Optionen bedeuten.

16.08.2017

Das neue Schuljahr hat begonnen. Und auch im Altenburger Land machen sich wieder tausende Mädchen und Jungen auf den Weg zu ihrer Schule. Darunter auch hunderte Erstklässler, die die Wege erstmals gehen. Und da guckt die Polizei natürlich besonders genau hin, dass den Kleinen nichts passiert.

16.08.2017