Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Matthias Buhl übernimmt Herberge in Windischleuba
Region Altenburg Matthias Buhl übernimmt Herberge in Windischleuba
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:08 12.01.2018
Herbergsleiter Matthias Buhl. Quelle: Foto: Mario Jahn
Windischleuba

Ein frischer Wind weht seit Jahresbeginn durch die Jugendherberge im Windischleubaer Schloss. Wie der Thüringer Landesverband der Deutschen Jugendherbergen mitteilt, ist mit Matthias Buhl inzwischen eine Nachwuchskraft in die Leitung aufgerückt. Er folgt damit auf Gerd Herrmann, der das Haus über Jahrzehnte geführt hatte.

Der Übergang, so Buhl, erfolge dabei sukzessive, die endgültige Staffelübergabe soll zum April stattfinden. „Bis dahin unterstützt mich Gerd Herrmann weiterhin im Hintergrund, auf seine über 30-jährige Erfahrung möchte ich nicht verzichten.“ Ein logischer Ansatz, wird Buhl doch bereits seit 2013 als Assistent von Herrmann auf die Aufgabe vorbereitet.

Mit der Tätigkeit in Windischleuba hat er seinen Traumberuf gefunden, wie er erklärt. „Ursprünglich hatte ich Fischwirt gelernt, im Anschluss jedoch auf Koch umgesattelt“, zählt der 31-jährige Altenburger seine bisherigen Stationen auf. Nachdem er mehrere Jahre im „Meeresbuffet“ in der Baderei tätig war, bewarb er sich schließlich auf die Assistentenstelle im nahen Windischleuba. „Mir war immer schon klar, dass ich nicht mein Leben lang am Kochtopf stehen, sondern mich weitereinwickeln möchte“, erklärt er seine Entscheidung.

Im altehrwürdigen Schloss fand er dafür optimale Bedingungen vor. „Die Arbeit hier ist sehr vielfältig, man muss das Schloss wie sein eigenes Zuhause sehen, das stetig gehegt und gepflegt werden will – das ist es, was mich reizt.“

Große Veränderungen am bewährten Konzept hat Buhl nicht geplant. „Wir wollen weiterhin mit unseren Stärken punkten, insbesondere ein sehr musikalisches Haus bleiben, das Konzept nicht über den Haufen werfen“, unterstreicht er. Dennoch fasst er auch neue Projekte ins Auge. So wolle man sich in großem Umfang an der anstehenden 950-Jahr-Feier der Gemeinde im Sommer beteiligen. „Und auch unsere Projektwochen für Englisch weitere Sprachen, die wir seit 2017 mit Muttersprachlern für Schüler organisieren, sollen weiter ausgebaut werden.“

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei wird auch in Zukunft die Öffentlichkeit nicht über jede Straftat oder jeden Einsatz informieren, werde aber auch nichts verschweigen. Das erklärte André Röder, Chef der Landespolizeiinspektion Gera. Anlass für diese Äußerung war eine Anfrage der OVZ, weil es immer wieder nicht gemeldete Vorfälle durch die Polizei gibt, die das Sicherheitsgefühl beeinträchtigen.

12.01.2018

Die Nacht zum Mittwoch war für die kleine Lehndorfer Feuerwehr-Delegation im italienischen Brescia kurz. „Um zwei Uhr sind wir mit unserem neuen Fahrzeug losgefahren. Wir wollten ja mit ihm pünktlich zur offiziellen Übergabe in Lehndorf zurück sein“, sagt Wehrleiter Thomas Hummel. Nun, die 980 Kilometer lange Fahrt retour in die Heimat verlief reibungslos.

21.04.2018

Die Untersuchungen durch Polizei und Bergamt zum Brand in den Starkenberger Baustoffwerken laufen noch. Deshalb gibt es derzeit noch keine Angaben zur Schadenshöhe. Bei Wartungsarbeiten fing die Produktionsanlage am Mittwoch Mittag Feuer. Personen wurden nicht verletzt.

11.01.2018