Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Mehr als 12.000 Besucher sehen Prinzenraubfestspiele in Altenburg
Region Altenburg Mehr als 12.000 Besucher sehen Prinzenraubfestspiele in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 11.07.2010
Anzeige

2009 waren 13.000 Besucher gekommen. „Wir sind angesichts der starken Konkurrenz durch die Fußball-WM dennoch sehr zufrieden mit dem Ergebnis“, sagte Stefan Müller vom Prinzenraub-Büro vor der letzten der 15 Aufführungen am Sonntag.

Gezeigt wurde in diesem Jahr das 2009 uraufgeführte Stück „War’n zwei Brüder einst in Sachsen“ von Katrin Lange. Im nächsten Jahr wird der Prinzenraub vom 23. Juni bis 10. Juli zum vorerst letzten Mal zu sehen sein. Ab 2012 soll sich das Spektakel um Kaiser Barbarossa drehen. Von dem Kaiser erhoffen sich die Altenburger wegen dessen überregionaler Bekanntheit eine größere Ausstrahlung ihrer seit 2005 jährlich im Schlosshof veranstalteten Festspiele.

Der Prinzenraub ist einer der spektakulärsten Kriminalfälle in der Geschichte Mitteldeutschlands. Kunz von Kauffungen hatte im Sächsischen Bruderkrieg (1446-1451) für Kurfürst Friedrich II. gekämpft und danach einen Ausgleich für erlittene Schäden gefordert. Als er auf dem Rechtsweg zu scheitern drohte, entführte er in einer Nacht- und Nebelaktion dessen Söhne aus dem Altenburger Schloss, um den sächsischen Kurfürsten zu erpressen. Doch der Ritter wurde schon am Tag darauf gefasst und am 14. Juli 1455 auf dem Obermarkt in Freiberg geköpft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige