Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Meuselwitzer Bürgermeisterwahl: Reichel gilt als CDU-Favorit
Region Altenburg Meuselwitzer Bürgermeisterwahl: Reichel gilt als CDU-Favorit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 07.10.2015
Will Bürgermeister in Meuselwitz werden: Der CDU-Ortsvorsitzende Fred Reichel. Quelle: CDU
Meuselwitz

Die Meuselwitzer Christdemokraten nominieren am Dienstag, den 13. Oktober, ihren Kandidaten für die vorgezogene Bürgermeisterwahl am 10. Januar  2016. Die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes dazu beginnt um 18.30 Uhr im Lindenhof, Altenburger Straße 43. Der Termin in der nächsten Woche ist bereits der zweite Anlauf, den der CDU-Ortsverband für seinen Nominierungsveranstaltung nimmt. Nach OVZ-Informationen gab es bereits für den 5. Oktober eine Einladung. Grund für die nunmehrige Verschiebung soll die nicht eingehaltene Ladefrist von zehn Tagen gewesen sein. Bisher hatte der Ortsvorsitzende Fred Reichel, der als Bewerber für den Bürgermeisterstuhl gilt, bei Nachfragen stets darauf verwiesen, dass die Nominierungsveranstaltung gründlich vorbereitet werden müsse und Ladefristen einzuhalten seien. Dennoch bedurfte es nun eines zweiten Termins.

OVZ-Informationen zufolge wurde nur bei einem CDU-Mitglied die Frist nicht eingehalten. Dabei soll es sich um Antje Ulich handeln, gegen die ein Ausschlussverfahren aus der Partei läuft. Genau genommen war sie überhaupt nicht eingeladen worden. Da es in den Reihen der Union jedoch unterschiedliche Auffassung im Umgang mit solchen Fällen gibt, ist entschieden worden, einen neuen Termin anzuberaumen und auch Ulich einzuladen. Da die Einladungen vorigen Freitag zugestellt wurden, ist die Ladefrist für alle gesichert.

Ulich war Anfang Mai aus der CDU-Stadtratsfraktion ausgetreten und zur UWG-SPD-Fraktion gewechselt. Darauf regierte der CDU-Kreisvorstand und stellte einen Antrag auf Parteiausschluss. Über den muss das Parteigericht in Erfurt entscheiden. Weil das bisher noch nicht geschehen ist, ist Ulich nach wie vor Parteimitglied und muss folglich zu dieser Mitgliederversammlung eingeladen werden.

Aus der Einladung an die Mitglieder des Ortsverbandes geht hervor, dass über den Bürgermeisterkandidaten im geheimer Wahl abgestimmt wird.

Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Pegida-Ableger "Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Thügida) hat das Altenburger Land erreicht. Wie das Landratsamt als zuständige Versammlungsbehörde am Dienstag auf OVZ-Nachfrage bestätigte, liegt bereits eine Anmeldung für den 19. Oktober in Altenburg vor. Demnach planen die Organisatoren, zu denen auch bekannte Neonazis und NPD-Mitglieder gehören, an besagtem Montag in der Zeit von 18 bis 22 Uhr im Stadtgebiet eine Veranstaltung mit bis zu 300 Teilnehmern.

07.10.2015

Wer sich kennt, versteht sich besser. Das ist die Überzeugung des Altenburger Rotary Clubs, der deshalb gestern ein Pilotprojekt gestartet und in den Räumen der ehemaligen Villa-Bar in der Friedrich-Ebert-Strasse 14 ein „Welt Café“ eröffnet hat.

09.10.2015

Es sei völlig falsch, den Thüringern eine Gebietsreform aufzuzwingen. „Das Wohlergehen der Stadt Lucka und  seiner Bürger ist dadurch aufs Spiel gesetzt“, beklagt Luckas Bürgermeisterin Kathrin Backmann-Eichhorn (parteilos). Deshalb lehne sie die geplanten Gebietsänderungen strikt ab, erklärt sie.

09.10.2015