Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Meuselwitzer Linke fehlt Bürgermeister-Kandidat
Region Altenburg Meuselwitzer Linke fehlt Bürgermeister-Kandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 01.11.2015
Linken-Fraktionschef im Meuselwitzer Stadtrat – Peter Bergner.   Quelle: Mario Jahn
Meuselwitz

 Der Linkspartei in Meuselwitz ist ihr Kandidat für die Bürgermeisterwahl, die am 10. Januar 2016 ansteht, abgesprungen. Rex Brühl, der dafür vorgesehen war, überraschte seine Genossen nur wenige Tage vor der geplanten Nominierungsveranstaltung mit dieser Nachricht. Der als Beamter tätige Meuselwitzer ist seit Mai 2014 Mitglied des Stadtrates.

Für seine doch sehr kurzfristige Absage habe Brühl persönliche Gründen angeführt, sagte Roland Grötzsch, Ortsvorsitzender der Linken in Meuselwitz, auf OVZ-Nachfrage.

Peter Bergner, langjähriger Fraktionschef der Linken im Stadtrat, zeigt sich von Brühls Entscheidung enttäuscht. Bergner selbst war seit der Wende mehrfach als Bürgermeisterkandidat seiner Partei in der Schnauderstadt angetreten. Einmal müsse damit aber Schluss sein, und außerdem sei er mit 66 Jahren zu alt, um noch einmal zu kandidieren, meinte er.

Findet die Linkspartei kurzfristig keinen neuen Kandidaten, wäre es seit der Wende das erste Mal, dass sie keinen Bewerber für den Posten des Bürgermeisters ins Rennen schickt. Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es laut Grötzsch mit Stadtrat Jörg Zöbisch zwar noch. Doch mit dem müsse er noch einmal reden.

Die für Sonnabend geplanten Nominierungsveranstaltung zur Bürgermeisterwahl wird aber wohl nur eine normale Mitgliederversammlung. „Wir werden den Termin nicht absagen, sondern die Gelegenheit nutzen, uns darüber zu verständigen, ob wir vielleicht einen der anderen Kandidaten unterstützen“, erklärte Grötzsch. Bisher haben Fred Reichel, den die Christdemokarten nominierten, und Klaus-Peter Liefländer, der als Einzelkandidat antritt, ihren Hut in den Ring geworfen. Das kann sich in den nächsten Tagen noch ändern, denn mögliche weitere Kandidaten haben bis zum 27. November Zeit, ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Von Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Unterbringung und Betreuung der immer weiter zunehmenden Flüchtlinge im Altenburger Land steht dem Landratsamt bald deutlich mehr Personal zur Verfügung. Das beschloss der Kreistag am Mittwoch nach einer teils heftigen Debatte mehrheitlich über einen Nachtragshaushalt.

01.11.2015

Welche Chance im aktuellen Flüchtlingsstrom auch für das Altenburger Land steckt, zeigt ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung im vergangenen Jahr. Laut Thüringer Landesamt für Statistik sank zwar die Einwohnerzahl des Kreises Ende 2014 auf 92.705, doch mit exakt 900 Menschen liegt das Minus so niedrig wie nie zuvor.

28.10.2015

Für Verunsicherung hatte Landrätin Michaele Sojka (Linke) bei Lehrer, Schülern und Eltern gesorgt, als sie bei einer Veranstaltung ihrer Partei den Fortbestand des Meuselwitzer Gymnasiums zur Diskussion stellte. Das hatte dafür gesorgt, dass sich eine breite Front für den vollständigen Erhalt der Schule bildete.

31.10.2015