Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Meuselwitzer SPD-Urgestein zum Vorsitzenden in der Nordregion gewählt
Region Altenburg Meuselwitzer SPD-Urgestein zum Vorsitzenden in der Nordregion gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 22.11.2011

Mit Eberhard Hanisch ist ein Meuselwitzer SPD-Urgestein zum Vorsitzenden gewählt worden.

Seit dem der frühere Vorsitzende, der Luckaer Uwe Nebel im Sommer 2010 seinen Posten hingeschmissen hatte, fand sich niemand, der sich an die Spitze der Sozialdemokraten stellen wollten. Die 19 Mitglieder der Gruppe, die aus Meuselwitz, Lucka, Starkenberg und Treben kommen, hatten sich eigentlich schon für die Auflösung entschieden (OVZ berichtete).

Nach mehreren internen Gesprächen und mit Blick auf die Landratswahlen im April nächsten Jahres, hatte sich schließlich Eberhard Hanisch bereit erklärt, für den Posten des Vorsitzenden zu kandidieren.

Die Wahlversammlung fand in überschaubarer Runde statt. Lediglich neun der Ortsvereinsmitglieder waren erschienen. So hatte sich auch Luckas Bürgermeisterin Kathrin Backmann entschuldigt.

Volker Schemmel, der im Landkreis zu den bekanntesten Sozialdemokraten gehört, unterstützte den Ortsverein als Versammlungsleiter. "Ich hoffe, dass wieder ein Ruck durch die SPD in der Nordregion geht und die Misere der vergangenen Monate schnell überwunden wird", betonte er.

In der Diskussion verdeutlichte Hanisch, dass es wichtig sei, das Leben des Ortsverbandes wieder zum Pulsieren zu bringen. "Wir haben als SPD in Meuselwitz eine große Verantwortung, denn wir sitzen seit über 20 Jahren im Stadtrat. Unsere Wähler und Sympathisanten brauchen hier vor Ort einen Ansprechpartner. Darüber hinaus ist ein funktionierender Ortsverein die Voraussetzung dafür, auch künftig bei Wahlen ordentlich abzuschneiden", betonte er.

"Unser nächstes gemeinsames Ziel muss es sein, als SPD das Landratsamt zurückzuerobern", betonte Landratskandidat Dirk Schwerd, der als Gast an der Wahlversammlung teilnahm. Im Ortsverein dürften jetzt keine Wunden geleckt werden, denn es gebe genügend brisante Themen, zu denen sich die SPD in der Nordregion eine Meinung bilden müsste. Als Beispiele führte er die mögliche Fusion von Meuselwitz und Lucka sowie das geplatzte gemeinsame Standesamt mit Altenburg ins Feld.

Die drei anwesenden Luckaer Genossen mahnte Volker Schemmel an, dass die Unstimmigkeiten zwischen Bürgermeisterin Kathrin Backmann und den SPD-Stadträten nichts im Ortsverein zu suchen hätten. "Der Ortsverein hat ganz andere Aufgaben, wie die Gewinnung neuer Mitglieder oder die Unterstützung von Dirk Schwerd im Wahlkampf", so Schemmel.

Zum neuen vierköpfigen Vorstand gehören weiterhin die Meuselwitzer Wolfgang Thurm, Carlos Winter und Thomas Eckardt. Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alles, was die Besucher an Mineralien auf dem Dachboden, im Keller oder im Urlaub gefunden haben, das konnten sie am Sonnabend in Rositz von Matthias Sehring begutachten lassen.

22.11.2011

In den Kleingartensparten greift der Leerstand von Parzellen immer rasanter um sich. Dieser schon jahrelang anhaltende Prozess wurde auch am Sonnabend bei der turnusmäßigen Sitzung des Regionalverbandes der Kleingärtner wieder angesprochen.

22.11.2011

Bewohner und Investoren in der Eisenbahnersiedlung des Altenburger Ortsteil Rasephas beklagen zu wenig Parkmöglichkeiten. Ursache sind Auflagen des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie, um die einzigartige historische Siedlung als Kulturdenkmal zu bewahren.

22.11.2011
Anzeige