Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Mieter in verrauchter Wohnung bedroht Feuerwehrleute
Region Altenburg Mieter in verrauchter Wohnung bedroht Feuerwehrleute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 09.04.2019
Die Feuerwehr wurde mit Beleidigungen empfangen. Quelle: Mario Jahn
AltenBurg

Sie wollten helfen, doch wurden massiv beschimpft: Rettungskräfte sind in der Nacht zum Dienstag gegen 0.40 Uhr in die Theodor-Neubauer-Straße in Altenburg geeilt, weil Augenzeugen eine Rauchentwicklung gemeldet hatten. Tatsächlich bestätigte sich die Situation vor Ort: Aus einer Wohnung drang Qualm. Doch der Mieter war alles andere als erfreut, die Einsatzkräfte zu sehen. Der Mann beleidigte und bedrohte die Feuerwehrleute.

Hinzugezogene Polizeibeamte forderten den 46-Jährigen auf, die Wohnung zu verlassen. Er gab sich aber weiter unkooperativ und beleidigte nun auch die Polizeibeamten, so dass er schließlich in Gewahrsam genommen wurde. Wie die Polizei mitteilte, leistete er dabei massiv Widerstand – und wurde deshalb medizinisch untersucht. Die Feuerwehr kümmerte sich unterdessen um seine Wohnung und die Quelle des Rauchs: eine unbeaufsichtigte Bratpfanne auf dem Herd. Der Mann durfte später wieder zurück in seine Wohnung – allerdings läuft gegen ihn nun ein Ermittlungsverfahren.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem fast drei Stunden dauernden, mitreißenden Programm begeisterte das Jugendblasorchester Lucka am Wochenende sein Publikum. Rund 200 Gäste waren gekommen, um die Orchesterformationen und den Luckaer Frauenchor zu hören. Zudem erlebten sie die Vergabe des Kulturpreises der Stadt.

09.04.2019

Zwei der besten Thüringer Stoner-Rock-Bands gastierten am Sonnabend in Altenburg. Mal metallisch, mal melodiös überzeugen sie das Publikum in der Music Hall mit rauem, fettem und groovendem Rock. Trotz ausgezeichneter Musik blieben gerade auf Seiten der Veranstalter Wünsche offen.

09.04.2019

Insgesamt 2052 Mal hat es im vergangenen Jahr auf den Straßen des Altenburger Landes gekracht. Diese Bilanz zieht der Leiter der Polizeiinspektion Altenburger Land, Andreas Pöhler. Hauptunfallursache ist nach wie vor der große Komplex Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren.

09.04.2019