Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Motor Altenburg stellt wieder Mega-Faschingsparty auf die Beine
Region Altenburg Motor Altenburg stellt wieder Mega-Faschingsparty auf die Beine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 26.02.2017
Sorgte für Stimmung und Gedränge auf dem Tanzparkett: die Showband „Sowieso“. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige
Kosma

Von Jahr zu Jahr übertrumpft sich der Motorfasching wohl selbst. Hier trifft sich vom Indianer, Neandertaler, Catwoman über Nonnen, Piraten, Schlümpfe und Piloten wohl alles, was Rang und Namen in Showbusiness, Medien und der Märchenwelt hat. Denn es wurde wieder zum Fasching in den Kulturhof Kosma geladen.

Hunderte Jecken und Narren feierten gemeinsam bis in die Morgenstunden zu Livemusik der „Sowieso“ Band aus Bernau, die nicht nur musikalisch überzeugte, sondern auch noch Stars wie Helene Fischer, Cro und Udo Lindenberg auf die Bühne holte. Und man sah den Musikern an, dass sie Spaß an ihrer Arbeit hatten: Ein Großteil der Hits wurde mit passendem Kostüm performt.

Schatzmeisterin Katja Sperling vom FV Motor Altenburg freute sich auch in diesem Jahr wieder über die vielen Gäste. Der Höhepunkt des Motor-Programms war wie immer das legendäre Männerballett, bei dem vor allem die Frauenriege Schnappatmung hatte. Aber auch die Schüler der Rahnschule waren wieder mit von der Partie und zeigten eine HipHop-Performance sowie einen Shuffletanz. Trainerin Mandy Bergmann war super zufrieden mit ihren Schülern. „Sie haben das fabelhaft gemacht, vor allem der Adrenalinschub hat ihnen nochmal richtig viel Motivation gegeben.“

Auch in diesem Wochenende ging es bei den Faschingsveranstaltungen im Altenburger Land wieder hoch her. In dieser Bildergalerie können Sie Impressionen vom Motorfasching im Kulturhof Kosma sowie von der Faschingsparty im Rositzer Kulturhaus sehen.

Hoch im Kurs standen natürlich in dieser Session wieder die Kostüme. „Unsere Freundin Maria hatte die Idee mit den Lottozahlen. Sie hatte etwas zum Thema Glück gesucht“, erklärte Katja Großbach. „Chancen rechnen wir uns eigentlich bei der Preisverleihung keine aus, viel zu viele tolle Kostüme und unsere eigenen Männer, die als Spielkarten gehen, sind schon ernsthafte Konkurrenten“, so die Altenburgerin.

Weitere Kandidaten standen schon um die Ecke. „Wir haben uns im Internet inspirieren lassen und ungefähr eine Woche dran gebastelt“, sagte der Altenburger Daniel Sachse, der sichtlich schwitzte unter seiner Schokobon-Verkleidung. „Es ist mega warm hier drunter und man eckt überall an“, lachte er, rechnete sich aber nicht viele Chancen für die Prämierung aus. „Also dieses Jahr sind so viele tolle Kostüme dabei, das ist echt der Wahnsinn. Die Lottozahlen zum Beispiel find ich super“, gestand er. Das Besondere an seiner Verkleidung war aber nicht nur die Originalität, sondern, wie Sachse sagt: „Wenn, dann schon richtig.“ Und so verteilten er und seine Freunde in ihren Outfits auch passend die originalen Leckereien an die Partygäste.

Bei der Kostümprämierung räumte in der Frauengruppe die Adams-Family ab, bei der Männergruppe die Duckdales, den Preis für die gemischte Gruppe heimsten sich Edward mit den Scherenhänden und seine Gemahlin ein und der Sonderpreis ging an die Schokobons, die damit gar nicht gerechnet hatten. Natürlich ging keiner der Sieger leer aus, sondern konnte sich über Gutscheine unter anderem vom Steakhouse, Subway, Sports&Strikes sowie eine Torte freuen. „Eigentlich prämieren wir jedes Jahr immer einen Mann und eine Frau mit dem besten Kostüm sowie eine Gruppe, aber wir haben uns heute kurzfristig umentschieden, weil so viele Gruppen rein kamen – das war schon überwältigend“, so Schatzmeisterin Katja Sperling, die sich selber nicht entscheiden konnte, welches Kostüm ihr absoluter Favorit war.

Und natürlich durfte auch in diesem Jahr das obligatorische Hochzeitsbüro der Karnevalsfreunde Trebenia nicht fehlen, die auch diesmal wieder für viele glückliche Eheleute sorgten.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg 90-Jährige jetzt Ehrenmitglied des Fördervereins - Käthe Just verbindet eine innige Liebe zum Botanischen Garten in Altenburg

Eine innige Liebe verbindet die Altenburgerin Käthe Just zum Botanischen Garten der Skatstadt. Die 90-Jährige hat ihr ganzes Leben lang viel Zeit in der Einrichtung verbracht. Zu ihrem runden Geburtstag wurde sie erstes Ehrenmitglied des Fördervereins – und hat noch viele Wünsche.

28.02.2017

Für einen Bürgerentscheid vor der Bewerbung zur Landesgartenschau (Laga) 2024 fehlt die Zeit. Danach macht sie keinen Sinn mehr. Das wurde auf der Altenburger Stadtratssitzung am Donnerstag deutlich. Eine Entscheidung darüber soll nun einzig der Stadtrat treffen. Mit Flächenankäufen bereitet sich die Stadt allerdings auf die Laga bereits vor.

24.02.2017

Bei einem Brand in Schmölln ist eine 92-Jährige tot in ihrem Bett entdeckt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Pflegerin am Freitag beim Betreten der Wohnung dichten Rauch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Helfer fanden die Seniorin leblos im Bett. Die genaue Brandursache sowie die Todesumstände waren vorerst unklar.

24.02.2017
Anzeige