Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Motor Altenburg verspielt leichtfertig 2:0-Führung
Region Altenburg Motor Altenburg verspielt leichtfertig 2:0-Führung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 12.11.2012

Von Thomas Lahr

Sonnebergs Keeper Lukas Heß stand von Beginn an im Brennpunkt des Geschehens. Schon nach neun Minuten musste er gegen Larry Gentsch parieren. Nur zwei Minuten später hatte er das Nachsehen, als René Eichelkraut nach Passspiel von Gentsch die frühe 1:0-Führung für Altenburg markierte. Motor setzte weiter die Akzente, Wuttke und Rolle scheiterten direkt hintereinander an Torhüter Heß.

Ganze 22 Minuten dauerte es, bis Sonneberg zur ersten nennenswerten Aktion kam - ein 20-Meter-Schuss von Büchner, der knapp über das Gebälk von Jens Kolditz flog. Schon im Gegenzug musste Heß im Sonneberger Tor erneut sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er vor Wuttke in höchster Not mit Glanztat zur Ecke klärte. Nach 27 Minuten setzte sich Patrick Reichel gegen zwei Gegenspieler durch und schob den Ball mit etwas Glück zum 2:0 für die Gäste über die Linie.Eine beruhigende Führung für Motor, doch es kam alles ganz anders.

Völlig unnötig wurde Büchner von Frank Meyer im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfer verwandelte der Gefoulte selbst schon zwei Minuten nach dem Motor-Treffer unhaltbar zum 1:2-Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt entglitt Motor langsam das Spiel. In der 40. Minute konnte Kolditz noch einen Zehn-Meter-Schuss von Büchner halten. Kurz vor dem Pausenpfiff aber war er machtlos, als Winkler völlig frei und ungehindert in den Strafraum eindrang und den 2:2-Ausgleich erzielte.

Die zweite Halbzeit begann Motor mit viel Wut im Bauch und setzte den Gastgeber sofort unter Druck. In der 48. Minute fand Gentsch in Torwart Heß seinen Meister, und auch Reichel blieb mit seinem Schuss glücklos, der nur knapp am Sonneberger Pfosten vorbeistrich. Als David Weiße nach 65 Minuten im Strafraum an den Ball kam und abzog, wurde sein Schuss gerade noch geblockt und fiel Toni Leutert vor die Füße. Dessen zweiter Schussversuch blieb aber ebenfalls in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber hängen.

Mit fortlaufender Spielzeit wurde Motor immer nervöser, und kaum noch etwas gelang. In der 73. Spielminute setzte sich Stephan Wild nach einem Abwehrfehler gegen Alex Enders durch und vollendete zum 3:2 für Sonneberg. Nach einem fulminanten Sprint über das ganze Spielfeld setzte Marcel Winkler nach 80 Minuten den Schlusspunkt und damit den endgültigen K.o.-Schlag für Motor. Ohne Gegenwehr erzielte er das 4:2 für die Einheimischen. Motor konnte seine Überlegenheit nur am Anfang ausspielen, und gegen Ende fehlte aufgrund der dünnen Spielerdecke die Kraft. Nach Torchancen hätte das Spiel durchaus 4:2 für Motor ausgehen können, doch wenn man eine beruhigende Führung und die eigenen Möglichkeiten nicht nutzt, wird man in den meisten Fällen dafür bestraft.

Gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten aus Siemerode kann es Motor beim Heimspiel am Samstag besser machen. Das Potenzial ist in dieser Truppe auf alle Fälle vorhanden. Doch Siemerode schlug Sondershausen mit 5:4 und wird in Altenburg nachlegen wollen.

Motor: Jens Kolditz, Mathias Seidel, Frank Meier, Alexander Enders, Toni Leutert (GK, 81. C. Böckl), Jens Wuttke, Thomas Rolle (GK), David Weiße, Larry Gentsch (GK), Rene Eichelkraut, Patrick Reichel.

Sonneberg: Lukas Heß, Andy Kob, Christoph Zorn (GK), Rene Heubach (61. Fabian Durst, GK), David Motschmann, Stephan Wild (GK), Marcel Winkler (88. Andreas Luther), Markus Büchner, Hannes Schreck, Kristian Zuleger (77. Kevon Dorst), Stephan Funke.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Tritten und Schlägen sowie einem Messerstich ist ein 26-Jähriger in seiner Wohnung in Altenburg von zwei Männern zwischen 30 und 34 Jahre gestern Morgen leicht verletzt worden.

11.11.2012

Landrätin Michaele Sojka (Linke) bekommt erneut Ärger von den Kreistagsfraktionschef von CDU, SPD und FDP. Jürgen Ronneburger, Dirk Schwerd und Daniel Scheidel hatten erst vor gut einer Woche Sojka in einer gemeinsamen Presseerklärung aufgrund ihres Umgang mit dem Kreistag attackiert (OVZ berichtete).

11.11.2012

Zechau/Frohnsdorf/Wintersdorf. Die Narren haben in vielen Orten des Landkreises symbolisch die Macht für die fünfte Jahreszeit übernommen.

11.11.2012
Anzeige