Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Motor/Lok offenbart Abwehrschwächen
Region Altenburg Motor/Lok offenbart Abwehrschwächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 15.02.2015
Mathias Seidel (2.v.r.) und seine Mitspieler in der Defensive von Motor/Lok gerieten gegen Silbitz/Crossen unweigerlich in den Fokus. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Die Partie kam nur schwer in Fahrt.Dennoch durfte Motor/Lok nach einem Christopher-Lehmann-Pass und David-Weiße-Tor in der 20. Minute und durch einen Treffer von Kai Müller nach einem Eckball, der in der 33. Minute aus dem Strafraum heraussegelte und von ihm von dort aus im Tor untergebracht wurde, gleich doppelt jubeln.

Mit der Zeit besaß die Partie dann mehr Schwung. Durch individuelle Fehler und einem teils dürftigen Einsatzwillen wurde den Gästen jedoch zu viel Raum gelassen. Einige Male hatten die Altenburger Glück, dass sich im Angriffsbemühen von Silbitz/Crossen doch noch der Klassenunterschied bemerkbar machte. Dennoch erzielte Jörg Krawczyk in der 35. Minute per Kopf den Anschlusstreffer.

Die Probleme blieben auch in der zweiten Halbzeit dieselben. So schaffte es Silbitz/Crossen, nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff per Elmeter den Ausgleichstreffer zu erzielen. Besonders die scheinbar fehlende Möglichkeit, Überzahlsituationen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive auszunutzen, machte Altenburgs Trainer Jens Wuttke sichtlich zu schaffen. Nach einem halbhohen Ball in der 67. Minute, bei dem der Gäste-Torwart auf Abseits spekulierte und beharrte, konnte Lehman an ihm vorbei zur erneuten Führung einnetzen. Nach einem Foul an Christian Schmidt durfte auch die SG Motor/Lok dank Kai Müller noch einen Treffer per Strafstoß feiern. Doch auch diesmal waren die Gäste wenig später zur Stelle und schafften durch Robert Friedrich erneut den nicht unverdienten Anschlusstreffer.

Auch schwächere Spiele wie dieses gehören zur Vorbereitung, die nächste Woche ihr Wende findet. Ihre Funktion ist klar: das Team wachhalten in punkto eigene Fehler und Potenzial. Am 21. Februar trifft Motor/Lok dann zum letzten Test auf den Kreisligisten TSV Windischleuba (14 Uhr).

SG Motor/Lok: Schulz, Seidel, Müller, Kröber, Gentsch, Lehmann, Weiße, Peters, Schöffmann, Schmidt, Peters (46. Dabelstein).

Philip Ihlenfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer zehntägigen Theaterpause aus haustariflichen Gründen lenkte Generalintendant Kay Kuntze einige seiner ersten Dienstschritte zu den Altenburger Theaterfreunden.

13.02.2015

Die Wellen schlagen hoch im Landestheater Altenburg. Allerdings nicht in jenem übertragenen politischen Sinn, in dem das in den vergangenen Jahren wiederholt vorkam.

12.02.2015

Fußball-Kreisklasse hat zur nach wie vor andauernden Winterpause die SG Starkenberg inne. Bei den zehn Siegen, einem Remis und drei Niederlagen kam das Team auf 39:14 Tore und fuhr 31 Punkte ein.

11.02.2015
Anzeige