Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Motor-Nachwuchs enttäuscht
Region Altenburg Motor-Nachwuchs enttäuscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 07.01.2013
So sehr sich die A-Junioren von Motor Altenburg, wie hier Dominik Vollak (l.), auch mühen, mehr als ein Sieg springt beim Hallenturnier im Goldenen Pflug nicht heraus.
Altenburg

Bei den Nachwuchs-Hallenturnieren der C- und A-Junioren des SV Motor Altenburg im Goldenen Pflug gingen die Turniersiege und auch die anderen Pokale allesamt an Gäste-Mannschaften. Die Gastgeber der SG Motor Altenburg/FSV Gößnitz verkauften sich am Sonnabend bei beiden Turnieren trotz ihrer hinteren Platzierungen zwar recht ordentlich, hatten aber bei der Vergabe der Pokale nichts zu sagen.

Das Turnier der A-Junioren am Nachmittag erfüllte die Erwartungen in jeder Hinsicht. Obwohl ein Team (VfB Eckersbach) nicht anreiste, wurde im kurzfristig geänderten Turniermodus (jeder gegen jeden) attraktiver Hallenfußball geboten. Schon die beiden Auftaktspiele zeigten klar, dass der Turniersieg nur über Erfurt und Auerbach gehen kann. Beide überzeugten mit technisch anspruchsvollem Fußball. Mit schönen Kombinationen suchten sie den Erfolg. Im dritten Spiel mussten die Gastgeber im Ostthüringen-Derby gegen Wismut Gera Farbe bekennen. Mit einem 1:3 ging der Auftakt allerdings daneben. Ob diese Niederlage das Team des Trainerduos René Seidel/Lutz Schwarze so runtergezogen hat, dass man in den nächsten Spielen eigentlich chancenlos war, kann nur spekuliert werden. Es könnte aber auch an der Klasse der Gegner gelegen haben, dass die Gastgeber mit der Vergabe der ersten drei Plätze nichts zu tun hatten. Drei weitere Niederlagen (1:5 gegen Auerbach, 1:3 gegen Weißenfels und 2:5 gegen Erfurt) folgten.

Zwischen der SG Erfurt und dem VfB Auerbach ging es schon um den Turniersieg. Die Sachsen entschieden dieses Spitzenspiel mit 2:1 für sich. Scheinbar hatte dieses Spiel die Auerbacher zu viel Kraft gekostet, sodass sie gleich in der übernächsten Partie durch ein 2:3 gegen Rotation Leipzig das Punktepolster wieder hergaben. Durch den Sieg waren nun plötzlich auch die Leipziger wieder im Geschäft. Doch im weiteren Turnierverlauf gelang ihnen dann kein weiterer Erfolg mehr. Während die Altenburger mit dem 2:2 gegen Rotation zu ihrem ersten Punkt kamen, sicherte sich Erfurt mit dem 1:1 gegen Rotation am Ende doch noch den verdienten Turniersieg. Das Gastgeber-Team hatte im letzten Spiel gegen den Meeraner SV, der gegen Gera überraschend mit 2:1 gewann, noch ihr Erfolgserlebnis. Mit einem 4:1 wurde man wenigstens nicht Letzter.

Die C-Junioren der SG Altenburg/Gößnitz lieferten am Vormittag einen Auftakt nach Maß. Im ersten Spiel gelang gleich ein überraschender 2:1-Erfolg gegen den FC Grimma. Auch gegen Lipsia Eutritzsch sah es lange Zeit nach einem Sieg aus. Bis kurz vor Schluss lag das Team von Trainer Jürgen Richter mit 1:0 vorn. Durch einen unhaltbaren Hinterhaltschuss kamen die Leipziger eine Minute vor Schluss zum Ausgleich und 15 Sekunden später noch zum Siegtor.

Nach dem 2:2 der Grimmaer gegen Eutritzsch hätte den Gastgebern ebenfalls ein Remis gereicht. Doch auch hier entschied ein Fehler über den Halbfinaleinzug. Trainer Richter machte aber trotz der 0:1-Niederlage gegen den VfL Gera seinem Team keinen Vorwurf: "Bei der Ausgeglichenheit der Turnierbesetzung passiert so etwas, wir haben uns trotzdem gut präsentiert und wollen wenigstens das Platzierungsspiel noch gewinnen." Aber auch das gelang nicht. Der als Mitfavorit gestartete FC Zeulenroda gewann das Spiel um Platz sieben mit 1:0. Den Turniersieg holte sich überraschend der TuS Pegau.

Steffen Dieg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 2,5 Millionen Euro will der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbetrieb Altenburg (Waba) in diesem Jahr vor allem in fünf Großprojekte investieren.

06.01.2013

Die Sportart ist schnell, vielerorts spielbar und vor allem einmalig in einem Thüringer Verein. Speedminton erlebt seit zehn Jahren weltweit einen rasanten Aufstieg in der Trendsport-Szene und ist dank Alexander Gründel und Sindy Bräuer nun auch in Altenburg angekommen.

04.01.2013

Die beliebte Sportlerumfrage von Kreissportbund (KSB) Altenburger Land und Osterländer Volkszeitung (OVZ) geht in die nächste Runde. Der Startschuss zur 22. Ausgabe der Wahl der Sportler des Jahres fällt mit der OVZ-Beilage, in der am 16. Februar erstmals der Stimmzettel veröffentlicht wird und alle Kandidaten vorgestellt werden.

04.01.2013