Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Motor erteilt Mühlhausen eine Lehrstunde
Region Altenburg Motor erteilt Mühlhausen eine Lehrstunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 26.09.2011
Nicht nur Motor-Stürmer René Eichelkraut (l.) ist schneller als sein Mühlhausener Gegner Martin Janda, was sich am Ende auch in einem klaren Sieg der Gastgeber widerspiegelt.

Im dritten Heimspiel hat Motor wie erhofft den ersten Heimsieg eingefahren. Die Art und Weise, wie dieser zustande kam, lässt für die nächsten Spiele viel Platz für Optimismus und Selbstvertrauen. Beim halben Dutzend gegen die gewiss nicht so schwachen Mühlhäuser trugen sich sechs verschiedene Schützen in die Torjägerliste ein.

Bei strahlendem Sonnenschein sahen 180 Zuschauer eine vom Start weg hochkonzentrierte Motor-Mannschaft. Der Ball lief flach, oft direkt über mehrere Stationen und sofort ergaben sich Chancen. Marco Dennhardt zog schon nach fünf Minuten gefährlich ab, René Eichelkraut wurde nach Patrick Reichels Eingabe gerade noch am Einschuss gehindert. Dann legte erneut Eichelkraut aus 22 Metern mit links nach, der Ball verfehlte nur knapp das Ziel.

Gerade im rechten Moment, Mitte der ersten Hälfte, gelang Dennhardt schließlich doch die verdiente Führung und dieser glanzvolle Moment sollte Signalwirkung für den weiteren Verlauf erhalten. Toni Leutert hatte von der Mittellinie den Ball in den Strafraum geschlagen. Der startende Dennhardt nahm den Ball in der Luft mit der Hacke mit, im Bogen flog das Leder über den herausgeeilten Torwart und senkte sich im langen Eck. Schon zwei Minuten später spielte sich Motor erneut über rechts sehenswert nach vorn. Steffen Munzert brachte schließlich den Ball flach in den Strafraum, wo Eichelkraut aus der Drehung aus zehn Metern trocken ins kurze Eck zum 2:0 abzog.

Die Gäste hatten dem Sturmlauf nicht viel entgegenzusetzen. Einzig bei weiten Bällen vors Tor kam Gefahr auf, weil Jens Kolditz zweimal Bälle unterlief. So traf beide Male Patrick Rost am langen Eck nur das Außennetz. Leicht verunsichert durch diese Aktionen fiel in der 40. Minute prompt der Anschlusstreffer, als ein weiter Freistoß vor das Altenburger Tor kam und Mathias Baumgart aus wenigen Metern per Kopf keine Mühe hatte zu vollenden. Zum Glück für Motor gelang das 3:1 noch vor der Pause, als Reichel an der Strafraumgrenze nach einem Abpraller am schnellsten schaltete und mit rechts ins linke, untere Eck einschoss.

Viel Beifall gab es zur Pause für Motor. Nach dem Wechsel hatte es zunächst 15 Minuten den Anschein, als könnten die Gastgeber nicht an die Leistung in Halbzeit eins anknüpfen. Doch es blieb nur ein Luftholen, Motor kam zurück. In der 67. Minute trat Maik Wegner über links an, schwenkte kurz ein, um dann mustergültig nach innen zu flanken, wo der aufgerückte Jens Wuttke aus fünf Metern nur den Fuß hinhalten musste, um den Ball über die Linie zu drücken.

In der Schlussviertelstunde sorgten Patrick Daniel und David Weiße innerhalb einer Minute für das Endergebnis. Zunächst nahm Daniel einen Direktpass von Weiße an, setzte sich am Strafraum durch und schob ein. Dann trat der überzeugende Reichel über links ein letztes Mal an. Seine flache und scharfe Flanke ließ Weiße mit der Innenseite aus zwölf Metern direkt ins lange Eck prallen - ein sehenswerter Treffer.

Nun muss Motor am nächsten Sonnabend in Borsch nachlegen. Von dort ist man bisher stets als Sieger nach Altenburg zurückgekehrt. Schon für die gute Laune auf der langen Rückfahrt wären drei Punkte auch diesmal eminent wichtig.

Kolditz, Munzert (56. Seidel), Wuttke, Müller, Kröber, Rolle, Leutert, Dennhardt (46. Wegner), Weiße, Reichel, Eichelkraut (76. Daniel).

Thomas Lahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer's noch nicht bemerkt hat: Es ist Oktoberfestzeit. Seit gut einer Woche stehen die Zelte Kopf in der bayerischen Landeshauptstadt, und von diesem Flair will man auch etwas abbekommen in der Skatspielhauptstadt.

26.09.2011

In Brand gesteckt hat ein Unbekannter ein dreirädriges Kleinkraftrad der Marke Vespa. Das Fahrzeug war am Freitag in der Sporenstraße 17 abgestellt, als gegen 17 Uhr ein Kissen auf dem Sitz angezündet wurde.

26.09.2011

Über 30 Aussteller, ein pralles Unterhaltungs- und Vortragsprogramm sowie hunderte interessierte Besucher: Mit der zweiten Auflage der OVZ-Messe "Durchstarten mit 50 plus" im Goldenen Pflug waren alle Beteiligten zufrieden.

26.09.2011
Anzeige