Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Musikalisch-literarischer Abend in Altenburg - Beifall für die Heinzelmännchen
Region Altenburg Musikalisch-literarischer Abend in Altenburg - Beifall für die Heinzelmännchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 22.11.2011
Ganz nah am Geschehen auf der Bühne sind die kleinen Besucher, als sich Peter Munk (Jochen Paltschek) auf der Suche nach dem Glasmännlein im Schwarzwald macht.
Anzeige
Altenburg

Für diesen Abend hatten der Pianist Olav Kröger und die Schauspielerin Karin Kundt-Petters ein exquisites Programm zum Thema "Mensch und Umwelt - Balladen, Lieder und Gesänge aus vier Jahrhunderten" zusammengestellt. Für die Liedinterpretation zeichnete die junge Leipziger Sopranistin Heike Richter verantwortlich.

Überzeugend war wieder einmal Olav Kröger am Flügel, der vor allem mit der Chromatischen Fantasie von Johann Sebastian Bach die Zuhörer begeisterte. Der von ihm ausgewählte musikalische Part reichte von der Barockzeit über die Romantik bis hin zu Sergej Rachmaninow.

Gespannt war das Publikum auf die junge Heike Richter. Olav Kröger begleitete die freiberufliche Sängerin aus Leipzig gekonnt und einfühlsam bei ihrer Liedinterpretation, sodass ihr ausdrucksstarker Sopran gut zur Geltung kam.

Für Karin Kundt-Petters war es keineswegs einfach, im überreichen Balladenschatz der deutschen Literatur eine Auswahl zu treffen. Diese erstreckte sich von den Klassikern Goethe und Schiller, dem fast vergessenen Friedrich Rückert bis Theodor Fontane und Bertolt Brecht. Und Karin Kundt-Petters trug die ausgewählten Balladen nicht nur vor, sie "schauspielerte" und faszinierte so ihr Publikum. Köstlich: "Die Heinzelmännchen" von August Kopisch, einem spätromantischen Dichter, von den dankbaren Zuhörern mit viel Beifall aufgenommen.

Abschließender Höhepunkt war der Vortrag des Anfang des 20. Jahrhunderts entstandenen Melodrams "Das Hexenlied" nach einem Text von Ernst von Wildenbruch in der Vertonung von Max von Schillings. Für Olav Kröger und Karin Kundt-Petters war die Darbietung dieser Ballade, in der es um die Bewältigung eines Traumas geht, kein leichtes Unterfangen. Doch beide Inter- preten meisterten ihre Aufgabe mit Bravour. Das Publikum dankte ihnen sowie der Sopranistin Heike Richter mit lang anhaltendem Applaus.

Manfred Moritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wurde eng für das Regieteam und für die Darstellerin und die Darsteller auf der Bühne des Großen Hauses des Altenburger Landestheaters am Sonntagvormittag.

22.11.2011

Aufbau Altenburg 30:27 (14:12). Die Aufbau-Damen haben den Sprung auf Tabellenrang vier verpasst und mussten am Samstagnachmittag in Staßfurt eine 30:27-Auswärtsniederlage gegen eine bärenstarke Salzland-Mannschaft hinnehmen.

22.11.2011

FSV Schleiz 5:6 (1:3). Bereits im Vorjahr waren beim 5:3-Sieg der Altenburger gegen Schleiz acht Tore gefallen, dieser Wert wurde diesmal sogar noch gesteigert.

22.11.2011
Anzeige