Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Musikalischer Sommerflirt im Botanischen Garten
Region Altenburg Musikalischer Sommerflirt im Botanischen Garten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 28.08.2017
Achtung Astschere! Thomas Wicklein, Johannes Beck und Claudia Müller (v.l.) beim Sommerkonzert im Botanischen Erlebnisgarten Altenburg. Quelle: Ellen Paul
Altenburg

Er erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, der Botanische Erlebnisgarten in Altenburg. Erhalten und liebevoll gepflegt durch den gleichnamigen Förderverein unter Leitung von Wolfgang Preuß. Das kostet viel Zeit und – Geld. Gelder, die der Verein unter anderem über Sponsoren erhält, aber auch aus Erlösen von Veranstaltungen, die 1:1 in den Erhalt des Gartens fließen.

Eines dieser Events ist das jährliche Sommerkonzert, das am Freitag bereits zum 9. Mal stattfand und vom Publikum lang ersehnt wurde, denn der ursprüngliche Termin Anfang Juli musste wegen Schlechtwetter abgesagt werden. Doch dieses Mal hatte Petrus ein Einsehen mit den Organisatoren und spendierte einen lauen Sommerabend. Entsprechend groß war der Ansturm. 220 Tickets gingen bereits im Vorverkauf über den Tisch, und die restlichen 80 waren am Abend weg wie die sprichwörtlich warmen Semmeln. Schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn hieß es deshalb: ausverkauft. Rein kam dann nur noch der, der sich rechtzeitig eine Karte gesichert hatte. „Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn wir mit unserem Garten und unserem Angebot solch einen Anklang finden“, freute sich Wolfgang Preuß.

Unter dem Titel „Durch die Blume gesungen“ wurde zu einem musikalischen Reigen eingeladen und ein Abend voller Überraschungen versprochen. Allerdings musste Thomas Wicklein als Moderator den Gästen erst einmal eine im Script nicht vorhandene Überraschung kundtun: Der im Programm angekündigte Tenor Alexander Voigt sei bei den Erfurter Domfestspielen engagiert und daher zu diesem neuen Termin unabkömmlich, und sein Vertreter Johannes Beck sowie die Sopranistin Claudia Müller leiden unter einer Erkältung. Doch beide enttäuschten ihr Publikum nicht und traten trotz kleiner stimmlicher Einschränkungen mit viel guter Laune auf.

Unter Leitung von Wicklein erklangen Melodien aus bekannten Operetten, Musicals sowie Filmhits und Evergreens, alles humoristisch und erotisch in eine Geschichte verpackt. Charmant plauderte Wicklein – alias Gastdozent Professor Rosmarin von Berberitza – mit Fräulein Flora (Claudia Müller), der guten Seele des Gartens, erklärte ihr die erotische Wirkung verschiedener, von ihr gehegter Pflanzen wie Liebstöckel und die Pflanze „Wolfgangus amoris“. Verzückt lauschte Fräulein Flora den Worten, als plötzlich ein Unbekannter im Garten auftauchte. Er stellte sich als Benjamin Blümchen (Johannes Beck) in geheimer Mission vor und sang in Abwandlung aus Mozarts Zauberflöte „Der Pflanzensucher bin ich ja“. Er verliebte sich in die schöne Gärtnerin, wurde aber von ihr abgewiesen. „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“, meinte sie. Traurig antwortete darauf der Verschmähte mit: „Das Schreiben und das Lesen ist nie mein Fach gewesen“ aus dem „Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß und sann auf eine List („Auf in den Kampf, Torero“), um sie doch noch zu erobern.

Er braute einen erotischen Trank für die Angebetet. Plötzlich war Fräulein Flora nun „von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Denn wer kann schon ewig böse sein, wenn „Dein ist mein Herz“ erklingt oder alles so „wunderschön grünt und blüht“. Mit „Tonight, tonight“ aus der West Side Story fand die Liebesgeschichte ein glückliches Ende.

Wie gleichfalls der wunderschöne Abend in dem in ein Lichtermeer aus Kerzen getauchten Botanischem Garten, bei dem die drei Künstler mit Humor und Können überzeugten. Und ein Abend, der mit viel Liebe und großem Aufwand von den Mitgliedern des Fördervereins und ehrenamtlichen Helfern organisiert wurde, für deren Mithilfe sich Wolfgang Preuß mit Blumen bedankte

Von Margitta Tittel und Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht zum Montag gerieten auf einem Feld beim Friedhof in Göllnitz circa 1200 gestapelte Strohballen aus bislang unbekannter Ursache in Brand. „Der Alarm ging bei uns genau 0.43 Uhr ein“, sagte Daniel Tetzner von der Schmöllner Stützpunktfeuerwehr.

28.08.2017

Die Deutsche Bahn hat sich fürs Altenburger Stadtgebiet Großes vorgenommen: Beidseitig der Gleise, auf insgesamt mehreren Kilometern Länge, sollen Lärmschutzwände errichtet werden. Jetzt werden Details bekannt.

28.08.2017

Im Freibad Altkirchen herrschte am Wochenende buntes Treiben. Hunderte Gäste kamen auf Einladung des Fördervereins, um gemeinsam das 50-jährige Bestehen jener Freizeitstätte zu feiern, die ursprünglich nur als Löschteich geplant war.

28.08.2017