Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mut gegen Machtmissbrauch

Mut gegen Machtmissbrauch

Für den namhaften Salzburger Vertriebenen Hans Mossegger wurde gestern an der Altenburger Gottesackerkirche eine Gedenktafel enthüllt.

Altenburg .

 

Der Emigrant war am 14. Oktober 1732 im Alter von 70 Jahren in Altenburg gestorben und einen Tag später auf dem Gottesacker beigesetzt worden. Der protestantische Prediger befand sich in einem Tross von 400 Flüchtlingen, die wegen ihrem Bekenntnis zur evangelisch-lutherischen Kirche aus dem katholischen Salzburg vertrieben worden waren. Ihr Leidensweg führte sie zu jener Zeit über Hof, Plauen, Zwickau nach Altenburg, ehe der Treck weiter über Leipzig, Stettin bis nach Königsberg zog.

Die Vertreibung von etwa 20 000 evangelisch-lutherisch gesinnten Bauern aus dem Erzbistum Salzburg ist ein prägendes Beispiel der katholischen Gegenreformation. Dieser auch als Große Emigration von 1731/32 in die Geschichte eingegangene Willkürakt verstieß gegen des damalige Reichsrecht. Die Wanderung quer durch die deutschen Lande gehörte in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts zu den bekanntesten Beispielen staatlichen Machtmissbrauchs und rüttelte schon damals die Menschen jener Zeit auf.

Der einfache Bauer Hans Mossegger aus Wagrain gab den Entrechteten damals eine Stimme, er war die Galionsfigur des Widerstandes gegen den Fürsterzbischof von Salzburg. Seit 1729 hatte sich Hans Mossegger als Prediger einen Namen gemacht. Die Menschen hatten lange Fußmärsche in Kauf genommen, um ihn zu hören. Wenige Tage nach seiner großen Predigt am 24. September 1731 wurde Mossegger als Rädelsführer eingekerkert, ehe er am 27. Mai 1732 aus dem Land vertrieben wurde.

Der Durchzug der Salzburger Emigranten durch Altenburg ist in der Skatstadt weithin unbekannt. Aus diesem Grund und auch, um Mossegger zu ehren, hatte sich der in Bielefeld beheimatete "Salzburger Verein" für eine Gedenktafel an der Gottesackerkirche eingesetzt. Diese wurde gestern im Beisein von angereisten Vereinsmitgliedern enthüllt.

Die große Salzburger Emigration und Hans Mossegger waren ebenso Thema eines Vortrages am Donnerstag in der Brüderkirche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr