Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neue Einsatzkleidung und teure Baumaßnahme
Region Altenburg Neue Einsatzkleidung und teure Baumaßnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 11.04.2018
An die 20 Jahre alt war ein Teil der Einsatzkleidung der Feuerwehr Lödla. Nun konnte Bürgermeister Torsten Weiß (r.) 15 neuen Jacken und Hosen an die Truppe übergeben. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Lödla

Der Gemeinderat von Lödla hat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag für den zweiten Bauabschnitt in Rödigen vergeben. Federführend ist bei der Maßnahme jedoch der Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburger Land, der im Lödlaer Ortsteil Abwasserleitungen baut. In diesem Jahr steht das Areal rund um den Sportplatz an.

Die gute Nachricht, dass die Arbeiten weitergehen können, bekam zur Gemeinderatssitzung einen Wermutstropfen. Weil für Lödla die Kosten um rund 54 000 Euro steigen. Letztlich werde aber die Teuerung netto nur 24 000 Euro betragen, weil die Differenz zwischen Planansatz und Ausschreibungsergebnis auch förderfähig ist, so Bauamtschefin Katja Petzold.

Den Grund für die höheren Ausgaben vermutet Bürgermeister Torsten Weiß (CDU) in der allgemeinen Teuerung bei Bauleistungen. Die Gesamtsumme mit Fördermitteln beträgt nun 439 000 Euro, dafür werden von der Kommune die Straße am Sportplatz, Randbereiche, Plätze und ein Parkplatz für den Sportplatz gebaut sowie die Telekommunikationsleitungen in die Erde verlegt, was ebenfalls beschlossen wurde.

Einstimmig passierten zudem die Bauvorhaben auf dem Friedhof den Gemeinderat. Für 73 000 Euro, wovon 65 Prozent mit Dorferneuerungsmitteln gefördert werden, sollen unter anderem in diesem Jahr Wege saniert, der Platz hergerichtet, sowie dort, wo die alte Leichenhalle stand, drei Parkplätze geschaffen werden.

Ferner kündigte Weiß an, dass das Gemeindeamt zum 1. Mai ins Vereinshaus umziehen wird. Das sei schon länger geplant gewesen. „Nun hat sich ein Mieter gefunden, eine Firma, die im alten Gemeindeamt ein Beratungsbüro eröffnen wird“, so Weiß, dessen Sprechstunden dann auch im Vereinshaus sind. Außerdem informierte der Bürgermeister, dass 15 Kameraden der Feuerwehr für rund 12 000 Euro mit neuer Einsatzkleidung von der Gemeinde ausgestattet wurden.

Von Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ungewöhnliche, aber unübersehbare Aktion: Mit dem Projekt „Begrüßungsgeld“ sollen die Menschen zum Nachdenken angeregt werden. In einem großen Container werden Fotos von DDR-Flüchtlingen und syrischen Kriegsflüchtlingen gegenüber gestellt – und offenbaren teils deutliche Parallelen.

14.04.2018

Man schwimme nicht im Geld, aber die Gemeinde komme klar, schätzt Klaus Börngen beim Blick auf den Etat 2018 ein. „Alle Investitionen, die wir auf dem Schirm hatten, stehen in der Haushaltssatzung“, so der Göpfersdorfer Bürgermeister gegenüber der OVZ. Insgesamt wird die Gemeinde in diesem Jahr rund 625 000 Euro umsetzen.

11.04.2018

2013 verschluckten die Pleißefluten auch große Teile von Wilchwitz. Rasch wurde ein wirksamer Schutz gegen neue Gefahren zugesagt. Aber seitdem scheint sich nichts zu tun, was für Unruhe sorgt. Jetzt gründete sich am Montag eine Bürgerinitiative, um mehr Informationen über den Stand des Verfahrens zu bekommen und mit zu helfen.

11.04.2018
Anzeige