Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neue Haltestellen in Meuselwitz, Zaun am Sportplatz kommt nicht
Region Altenburg Neue Haltestellen in Meuselwitz, Zaun am Sportplatz kommt nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 08.03.2016
Der neue Zaun für den Sportplatz am Penkwitzer Weg kann in diesem Jahr nicht gebaut werden. Dafür gibt es aktuell keine Fördergelder. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Meuselwitz

Vier Bushaltestellen in der Zeitzer Straße plant die Stadt Meuselwitz in diesem Jahr barrierefrei umzubauen. Dafür hatte die Kommune einen Antrag auf Fördergelder gestellt. Wie Bürgermeister Udo Pick (BfM) mitteilte, sei dieses Vorhaben ins Landesprogramm des Freistaates Thüringen zur Förderung von Investitionen im öffentlichen Personennahverkehr für 2016 aufgenommen worden. Eine konkrete Zusage für eine Förderung liegt laut Bauamtsleiterin Ilona Krüger jedoch noch nicht vor.

Die Bussteige auf dem Busbahnhof der Schnauderstadt waren bereits vor zwei Jahren erneuert und abgesenkt worden. Auch damals hatte die Kommune schon auf Fördergelder des Landes zurückgreifen können.

Für dieses neuerliche Haltestellen-Projekt liegt die Förderung bei maximal 80 Prozent. Die Gesamtkosten für die erforderlichen Tiefbauarbeiten bei Umbau der Hallenstelle belaufen sich auf rund 48 000 Euro. Da nicht alle Kosten förderfähig seien, rechne man mit einem Zuschuss von rund 36 500 Euro, hieß es auf Nachfrage im Rathaus.

Bei der Sportstättenförderung geht Meuselwitz in diesem Jahr zunächst leer aus, darüber habe das Landratsamt Altenburger Land die Kommune informiert, sagte Pick. Beantragt hatte die Stadt Meuselwitz Fördermittel für drei Vorhaben. So wollte die Stadt an der Sportanlage Penkwitzer Weg den Zaun für 23 000 Euro erneuern. Am Unteren Sportplatz in Wintersdorf waren ebenfalls eine neue Einfriedung für 27 000 Euro sowie neue Fenster für die Umkleideräume mit einem Kostenumfang von 5500 Euro vorgesehen.

Laut Bauamtsleiterin hätte die Förderung für die Sportstätten bei 40 Prozent gelegen. Mit der Ablehnung der Pläne sei dies aber nicht hinfällig. Da die Richtlinie zur Sportstättenförderung bis 30. September 2018 Gültigkeit habe, werde die Stadt Meuselwitz für kommendes Jahr einen neuen Antrag stellen, so Krüger.

Da die Schnauderstadt derzeit noch ein Haushaltsloch von 3,2 Millionen Euro hat, könnte es beim Umbau der Bushaltestellen problematisch mit dem Eigenanteil werden.

Von Marlies Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Als Boss Respekt bei Männern und Frauen - Im Altenburger Land sitzen erfolgreiche Frauen im Chefsessel

In Sachen Gleichberechtigung hat sich seit dem ersten Frauentag vor 105 Jahren viel getan. Im Altenburger Land sind weibliche Chefs keine Seltenheit. Im Pflegedienst Mahn, im Armaturenwerk oder im Jobcenter genießen die Geschäftsführerinnen den Respekt aller Mitarbeiter. Dennoch ist Gleichberechtigung für sie nach wie vor ein Thema.

08.03.2016

Das Anzünden einer Laube im Alkoholrausch hat einem Altenburger fast zwei Jahre auf Bewährung und mehrere Auflagen eingebracht. Für seine Zündelei in der Gartenanlage „Bergmannsfreud“ in Altenburg-Südost im Dezember 2014 bekam Jens B. vorm Amtsgericht ein Jahr und acht Monate.

07.03.2016

Der Prozess vor dem Landgericht Gera gegen die mutmaßlichen Automaten-Sprenger von Schmölln entwickelt sich zum Dauerbrenner. Nachdem die Vorsitzende Richterin der 11. Strafkammer, Andrea Höfs, bereits im Dezember die Zahl der Verhandlungstage auf zwölf verdoppelt hatte, setzte sie nun noch zwei weitere an.

07.03.2016
Anzeige