Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neue Hoffnung fürs Altstadtfest
Region Altenburg Neue Hoffnung fürs Altstadtfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 15.07.2014

"Es ist zwar keine Pflichtaufgabe der Stadt, aber über viele Jahre eine Tradition geworden und daher weiterzuführen", begründet Fraktionschefin Birgit Klaubert den neuerlichen Vorstoß.

Zur Erinnerung: Eigentlich sollte an diesem Sonntag, im Anschluss an die beiden "Carmina Burana"-Aufführungen, zum Altstadtfest eingeladen werden. Denn der Marktplatz ist eh mit entsprechenden Sitzgelegenheiten und einer wunderbar großen Bühne ausgestattet. Es wäre, so Stadtverwaltung und Theater unisono, ein toller Synergie- und damit Einspareffekt gewesen.

Da die Stadt aber nach wie vor keinen Haushalt für dieses Jahr hat, stoppte OB Michael Wolf (SPD) alle Vorbereitungen und sagte das Altstadtfest gleich ganz ab. Denn für eine Durchführung am angestammten Termin Ende August wäre die Vorbereitungszeit inzwischen viel zu kurz und außerdem sei im Haushalt kein Geld für einen neuerlichen Bühnenaufbau eingeplant, begründete Wolf.

Nun, zumindest Letzteres darf inzwischen wohl als Druckmittel im Wahlkampf eingestuft werden, denn wie der OB dieser Tage erklärte, hätten sich inzwischen doch Mittel zur Finanzierung einer Bühne aufgetan. Und sogar einen Terminvorschlag für das Altstadtfest gibt es in der Verwaltung schon: den 11. und 12. Oktober. Damit wäre zum einen ausreichend Zeit zur Vorbereitung und es würde außerdem nicht mit den im September stattfindenden großen Festen im Umland wie dem Meuselwitzer Stadtfest, dem Wintersdorfer Dorffest und der Rositzer Kirmes kollidieren. Und einen Synergieeffekt gebe es auch in diesem Fall, wie die Chefin des städtischen Kulturmanagements, Susanne Stützner, im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte. "Wir würden das Altstadtfest rund um den Bauernmarkt herum bauen."

Voraussetzung sei allerdings, dass heute Abend der Haushaltsplan für 2014 beschlossen wird. "Wir haben das intensiv prüfen lassen. Kommunalrechtlich wäre die Finanzierung des Festes ohne Haushalt nicht möglich", widerspricht Susanne Stützner der Ansicht der Links-Fraktion, die es unabhängig vom Haushalt für machbar hält.

Übrigens gibt es, wie jetzt bekannt wurde, noch ein "Opfer" des bislang fehlenden Haushalts. Auch das Inselzoofest kann nicht wie geplant am 2. August stattfinden, bestätigte Susanne Stützner auf OVZ-Anfrage. Denn in einer haushaltlosen Zeit könnten keine Verträge abgeschlossen und kein entsprechendes Programm vorbereitet werden. Das Fest ist jetzt auf den 6. September vertagt. Ausfallen soll es aber auf keinen Fall. Schließlich feiert das Kleinod auf dem Großen Teich, das laut einer Umfrage bei der Bevölkerung als Thüringens beliebtester Zoo gilt, in diesem Jahr 60. Geburtstag.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meteorologisch gesehen ist Treben der unsicherste Ort im gesamten Altenburger Land, kulturell gesehen aber eine sichere Bank bei überregionalen Veranstaltungen.

15.07.2014

Wer sind wir? Wo kommen wir her? Gewichtige Fragen, die sich auch die amerikanische Großfamilie Schmidt stellt. Auf der Suche nach Antworten führten sie die Spuren bis ins Altenburger Land - dorthin, wo ihre deutschen Vorfahren einst lebten.

15.07.2014

Sie haben gut lachen, die 15 jungen Leute, die sich im Altenburger Schlosshof dem Fotografen stellen. Denn sie halten nach vierjähriger berufsbegleitender Ausbildung im Altenburger Beruflichen Schulzentrum für Gewerbe und Technik "Johann Friedrich Pierer" ihre Zeugnisse als staatlich geprüfte Papiertechniker in den Händen.

14.07.2014
Anzeige