Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Türmchen auf der Bartholomäikirche

Neue Türmchen auf der Bartholomäikirche

Die älteste Kirche der Skatstadt erstrahlt wieder ein bisschen mehr in altem Glanz. Mit einem Kran wurden vorgestern die restaurierten und teilweise völlig neu geschaffenen fünf Fialen auf die Nordseite des Kirchenschiffs in circa 15 Meter Höhe gehoben.

Voriger Artikel
Zwei Neue für den Klassenerhalt
Nächster Artikel
Faire Spiele und jede Menge Tore

Letzte Handgriffe in luftiger Höhe: Gerd Peckruhn, Harald Weber und Jens Gerisch (v.l.) montieren eine der Fialen auf dem Dach der Bartholomäikirche. Fotos: Frank Schmidt

Quelle: Frank Schmidt fuer OVZ Altenburg

Altenburg. Von Jörg Wolf

 

Fialen sind in der Spätgotik verbreitete kleine, reich verzierte Türmchen, die als Dachschmuck dienen.

 

Restauriert und wieder aufgebaut wurden sie in der Meuselwitzer Firma Späte, informiert Küster Gerd Peckruhn. "Vor allem die Luftverschmutzung zu DDR-Zeiten hatte dem Sandstein schwer zugesetzt. Die filigranen Kreuzblumen waren total hinüber und mussten fast komplett neu gestaltet werden", berichtet er.

 

In luftiger Höhe wurden die bis zu 120 Kilogramm wiegenden Türmchen neu gesetzt und gesichert. Die krönenden Köpfe sollen in nächster Zeit folgen. Aber dafür brauchen die Bauleute keinen Kran. "Die wiegen nur circa einen halben Zentner und können per Hand hinaufgebracht werden." Wann die Fialen auf der Nordseite des Gotteshauses letztmalig restauriert wurden, vermag der Küster allerdings noch nicht zu sagen. "Bekannt ist nur, dass die der Burgstraße zugewandte Südseite der Kirche außen letztmalig 1878 restauriert wurde. Letzte Arbeiten an der Nordseite müssen noch länger zurückliegen", so der 62-Jährige.

 

Die Arbeiten sind ein weiterer Teil der schrittweisen Sanierung des Gotteshauses im Rahmen der bis 2017 laufenden Lutherdekade. "Klar freut man sich als Küster immer sehr, wenn wieder ein Stück geschafft ist", betont Peckruhn, der damit rechnet, dass die Arbeiten an Dach und Fassaden bis zum Herbst abgeschlossen sind.

 

Die spätgotische Bartholomäikirche wurde bis 1459 gebaut und ist die älteste Kirche in Altenburg. Sie wurde auf den Grundmauern einer romanischen Saalkirche errichtet, die hier Mitte des zwölften Jahrhunderts entstand. "Wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, dann ist die Bartholomäikirche die schönste in der Skatstadt", ist sich Peckruhn sicher.

Jörg Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr