Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Neuer Standort für Alg-II-Beratungsstelle
Region Altenburg Neuer Standort für Alg-II-Beratungsstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:20 19.05.2017
Fragen rund ums Arbeitslosengeld II klärt die Beratungsstelle der Diakonie in Meuselwitz, Altenburg und Schmölln. Quelle: dpa
Anzeige
Meuselwitz

Die Beratungsstelle für Arbeitslosengeld II des Diakonats Kirchenkreis Altenburger Land in Meuselwitz wird ab 7. Juni ihr Domizil im Haus der Diakonie, Baderdamm 3 aufschlagen. Dort befindet sich die Diakoniesozialstation der Kirchgemeinde Meuselwitz.

Karin Wachowiak kümmert sich dann dort mittwochs von 9 bis 11 Uhr um alle Fragen rund um das Arbeitslosengeld II. „Die Fragen der Besucher sind völlig unterschiedlich und sehr vielfältig“, sagt sie.

Ob Unterstützung beim Stellen von Anträgen, beim Prüfen und Erläutern von Bescheiden, bei Widersprüchen oder Überprüfungsanträgen, bei Kürzungen, Sanktionen oder Rückforderungsbescheiden, beim Anrechnen von Einkünften, beim Ausrechnen der Kosten für Unterkunft, Aus- und Umzug, und bei Mehrbedarfen zum Beispiel für Alleinerziehende, Schwangere oder erwerbsfähige Behinderte: Wachowiack weiß Rat. Fachlich unterstützt werden sie und ihre Kollegin in Schmölln von Anwalt André Barth aus Schmölln.

„Je nach Anfrage nehme ich mir entsprechend Zeit für die Leute“, erklärt sie. „So kann es dann auch mal sein, dass ich an einem Tag nur einem oder zwei Kunden weiterhelfen kann.“

Das Projekt wird von der Diakonie und über Spendengelder finanziert. Als die Beratungsstelle 2005 startete, gab es auch noch Stiftungsgelder. Die sind mittlerweile aber aufgebraucht.

„Etwa 150 bis 160 Personen nutzen das Beratungsangebot im Jahr“, schätzt Wachowiack, die die Beratung ehrenamtlich übernimmt.

Weitere Beratungsstellen dieser Art gibt es in Altenburg in der Geraer Straße 46. Dort berät Gabriela Sokolowski immer dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr. Terminabsprache unter 03447 895 80 20. In Schmölln in der Friedrich-Naumann-Straße 4 bei Petra Quaas, immer donnerstags von 9 bis 12 Uhr. Terminabsprache ebenfalls unter 03447 895 80 20. Karin Wachowiak erreichen Hilfesuchende unter der 0174 667 63 62.

Von Tatjana Kulpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Gemeinde Göhren wurden in den vergangenen Wochen 430 Tonnen mit Mineralöl belastete Erde beseitigt. Rund 70 000 Euro Kosten entstanden, die vor allem von der Kommune getragen werden müssen. Damit ist die kommunale Kasse des 427-Einwohner-Ortes praktisch leer. Deshalb bittet Bürgermeister die Einwohner um Spenden fürs alljährliche Dorffest.

22.05.2017

Die größte Landgemeinde des Kreises hat ein Problem mit Schmutzfinken. Unbekannte werfen ihren Müll heimlich in die Landschaft. Andere verunstalten Verkehrs- und Straßenschilder mit heimlich aufgepappten Aufklebern. Doch dagegen soll jetzt vorgegangen werden.

21.05.2017

Wurde der Ex-Chef des Nobitzer Flugplatzes, Jürgen Grahmann, zu Unrecht gefeuert? Welche Rolle spielt Hauptbelastungszeuge Jan Godts? Aus Kreisen des Aufsichtsrates und der aktuellen Airport-Geschäftsleitung wurde gegenüber OVZ angekündigt, dem Prozess am Landgericht Gera mit diversen Dokumenten neuen Schwung geben zu wollen. Es dürfte weiter spannend bleiben.

18.05.2017
Anzeige