Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nobitzer Gemeinderat gibt für Spielplatz grünes Licht
Region Altenburg Nobitzer Gemeinderat gibt für Spielplatz grünes Licht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 27.07.2017
Für 30 000 Euro wird der Spielplatz der Kita Holzwürmchen erneuert. Quelle: dpa
Anzeige
Ehrenhain

Die Knirpse aus der Kita Holzwürmchen in Ehrenhain haben derzeit ein Problem: Ihr Spielplatz ist seit vergangenem Herbst vom TÜV gesperrt und vor einigen Tagen gar vollständig verschwunden. Mitarbeiter des Bauhofes demontierten die dortigen Spielgeräte, weil diese in die Jahre gekommen waren und nicht mehr die notwendige Sicherheit boten.

„Klar war das für die Mädchen und Jungen wie auch für die Erzieherinnen keine schöne Situation, vor den Spielgeräten zu stehen, sie aber nicht nutzen zu dürfen“, so Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD). Allerdings ist jetzt Abhilfe in Sicht. Ohnehin sei nie vorgesehen, den Platz gänzlich ohne Spielgeräte zu belassen, versicherte das Gemeindeoberhaupt.

Jetzt hat der Gemeinderat auf seiner Sitzung am Mittwoch grünes Licht für Neuanschaffungen gegeben. Für circa 30 000 Euro sollen neue Geräte angeschafft werden. „Ohne gültigen Haushalt, wie im vergangenen Jahr, konnten wir das nicht angehen. Jetzt ist dafür der Weg frei, vorbehaltlich unser Doppelhaushalt findet die entsprechende Würdigung“, schränkte Läbe vorsorglich ein, rechnet aber damit, dass das entscheidende Papier aus der Kommunalaufsicht des Landratsamtes noch in dieser Woche bei der Gemeinde eingeht. „Sobald das geschehen ist, geht die Bestellung raus. Allerdings gibt es dann noch Lieferfristen von sechs bis acht Wochen“, erklärte das Gemeindeoberhaupt.

Das neue Spielplatzkonzept trägt die Handschrift des Ehrenhainer Kita-Teams um Leiterin Heike Stiller. Für die Kleinkinder bis zu drei Jahren wird dort ein separater Bereich entstehen, auf dem eine Rutsche, Nestschaukel und Spielhaus gebaut werden sollen. Im Bereich für die Größeren ab drei Jahren sind eine Spielkombination, ein Balanciergerät sowie ein Reck vorgesehen.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Polizeieinsatz, der am Sonntag Anwohner in der Gemeinde Treben (Kreis Altenburger Land) in Aufruhr versetzte, sei wegen der Gesamtumstände so groß angelegt gewesen. Das teilte die Landespolizeiinspektion Gera am Donnerstag mit. Zwei flüchtige Männer hatten ein Großaufgebot in Bewegung gesetzt.

08.09.2017

Im Kulturgut Quellenhof in Garbisdorf ist eigentlich immer etwas los. Doch während der Sommerferien hieß es dort eine Woche: „Werwolf, die Erste … Und Action“. 13 Mädchen und Jungen aus dem Altenburger Land im Alter von neun bis 15 Jahren waren mit Kamera und Mikrofon auf der Jagd nach dem unheilvollen Raubtier.

30.07.2017

Seit mehr als vier Monaten ist tote Hose bei der Initiative „Wir sind Altenburg“. Auf der Internetseite fehlen die versprochenen Videos, und auch die Zahl der Unterstützer hat sich nicht erhöht. Dabei war das das erklärte Ziel, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. OB Michael Wolf (SPD) stellt das als bewussten Akt dar, weil man kein weiteres Öl ins Feuer gießen wolle.

30.07.2017
Anzeige