Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nobitzer Ortsteile bekommen neue Straßennamen
Region Altenburg Nobitzer Ortsteile bekommen neue Straßennamen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:05 15.09.2018
Die neuen Straßenbeschriftungen halten Bürgermeister Hendrik Läbe und Amtsleiter Ralf Graichen schon für die Montage bereit. Quelle: Mario Jahn
Nobitz

Im Hauptamt sind sie schon eingetroffen – die neuen Namensschilder für insgesamt 16 Straßen in den Ortsteilen der Nobitzer Großgemeinde. „Insgesamt sind das 46 Stück, die einheitlich mit weißem und reflektierendem Schriftzug auf blauem Grund gefertigt sind“, erklärt der Nobitzer Hauptamtsleiter Ralf Graichen. „Die Umbenennung von Straßen wurde erforderlich, um nach dem Beitritt von Ziegelheim, Frohnsdorf und Jückelberg auftretende Namensdopplungen zu vermeiden“, so Graichen. Zumeist wurden in den beigetretenen Ortsteilen anfallende Namensdopplungen durch neue Bezeichnungen beseitigt – in einem Fall war eine Verbindung auf dem Territorium der Altgemeinde betroffen. Alles in allem kosten die neuen Schilder um die 1200 Euro. „Rechnet man noch weitere Kosten hinzu, die für neue Masten anfallen könnten, werden es rund 1500 Euro.“

Alte Schilder bleiben vorerst hängen

In der kommenden Woche sollen die Schilder an den betroffenen Stellen durch Mitarbeiter des Bauhofes montiert werden. Die alten Namen bleiben aber für eine Übergangszeit von etwa einem Jahr vor Ort, werden nur gut sichtbar durchgestrichen, damit sich jeder an die neuen Namen gewöhnen kann. Ortsteile, die bislang noch gar keine Straßennamen hatten, wie etwa Wolperndorf, sind ebenfalls mit Straßenbezeichnungen versorgt worden. So gibt es jetzt zum Beispiel den Wolperndorfer Ring.

Auch Hausnummern werden verändert

„Gleichzeitig haben wir in den verschiedenen Ortsteilen die Hausnummern sortiert. Bislang war es ja so, dass der, der sein Haus als erster baute, die Nummer eins bekam, und die nächsten Bauherren die jeweils folgenden Hausnummern, was zu einem ziemlichen Durcheinander bei den Zahlenfolgen führte“, erklärt Graichen. Und rät allen Hauseigentümern, die übrigens aus eigener Tasche für die neue Nummer aufkommen müssen, parallel über eine gewisse Zeit ebenso die alte Nummer am Haus durchgestrichen zu belassen, damit sich jeder an die Neuordnung gewöhnt.

Gemeinde schreibt Ausweise kostenlos um

Übrigens: Das Umschreiben der Adressen in den Personalausweisen ist auf der Gemeinde kostenlos. „Welche Gebühren allerdings bei anderen Ämtern dafür anfallen könnten, beispielsweise bei den KFZ-Zulassungen, können wir nicht sagen und auch nicht beeinflussen“, schränkt Graichen ein.

Als nächstes sollen neue Ortseingangs- und -ausgangsschilder angeschafft und aufgestellt werden. Aber das sei eine gemeinsame Aufgabe von Gemeinde, Landkreis und Freistaat, je nach Zuständigkeit für die Straßen.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bau eines Regenüberlaufs An den Plateauwiesen behindert demnächst den Verkehr in Altenburg. Durch das 1,9-Millionen-Euro-Projekt wird mit der Leipziger Straße eine der Hauptschlagadern der Skatstadt bis September 2019 insgesamt zwei Monate zum Nadelöhr.

17.09.2018

Ab Oktober sind sie wieder zu haben, die Adventskalender des Lions Clubs Altenburg. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr geht die Benefizaktion in die nächste Runde. Diesmal locken 180 Gewinne.

14.09.2018

Versicherer haben über 15 Jahre gesehen im Altenburger Land die zweithöchsten Unwetterschäden in Thüringen registriert. Von 2002 bis 2016 seien dort pro Gebäude im Durchschnitt rund 3592 Euro Schaden verursacht worden, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit

14.09.2018