Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Nobitzer Tischtennis-Cracks gewinnen Heimpremiere in sanierter Halle
Region Altenburg Nobitzer Tischtennis-Cracks gewinnen Heimpremiere in sanierter Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 28.01.2014
Die Nobitzer Silvio Schmidt (l.) und Dominik Meisel lassen bei ihrem Doppel-Auftritt gegen Tino Schädlich und Johannes Gerth von Lok Altenburg nichts anbrennen. Quelle: Mario Jahn

Der am vergangenen Wochenende spielfreie SC Windischleuba rangiert auf Platz fünf und Lok bleibt mit nur drei Punkten Tabellenvorletzter.

Im Derby allerdings erwischte der favorisierte TSV keinen Traumstart. Zwar gewannen Lars Hans und Alexander Blume sowie Dominik Meisel und Silvio Schmidt ihre Doppel gegen Heinz Teichmann und Dietmar Maas (3:1) sowie gegen Tino Schädlich und Johannes Gerth (3:0), aber Andreas Blume und Dirk Totzauer unterlagen Robert Scharf/Dietmar Brandl (2:3). Das rückte der Gastgeber in den folgenden Einzeln aber wieder gerade. Denn da gab nur Andreas Blume gegen Scharf seine Partie mit 1:3 ab. Bemerkenswert war zudem, dass der TSV in den Paarkreuzen abgesehen von der Niederlage Blume nur noch ganze drei Sätze abgab. Ansonsten präsentierten sich die Nobitzer souverän. Wenn das mal kein gutes Omen für die sanierte Heimstätte ist.

haeg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird vorläufig keine kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Verteilung der Gelder aus dem Regionalbudget gegründet. Diese Forderung hatte das Landesverwaltungsamt Anfang Januar gegenüber Landrätin Michaele Sojka (Linke) erhoben, um das bisher nicht korrekte Verfahren auf eine saubere rechtliche Grundlage zu stellen.

27.01.2014

Während anderenorts Bürgermeister, ja sogar die Landrätin vor der aktuell schwierigen Finanzsituation kapitulierten und ihre Neujahrsempfänge absagten, hielt der Altenburger Rathauschef an seinem fest - als Möglichkeit des Resümees, des Ausblicks, der Weichenstellung, des Danke-Sagens und der anregenden Gespräche.

26.01.2014

Rund um den Bismarckturm herrscht derzeit Winterruhe. Aber auch bei Eis und Schnee gehen hinter den Kulissen die Arbeiten für die Wiederbelebung des 33 Meter hohen Bauwerks im Stadtwald weiter.

26.01.2014
Anzeige