Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg OB-Kandidat Peter Müller stellt überarbeitetes Wahlprogramm vor
Region Altenburg OB-Kandidat Peter Müller stellt überarbeitetes Wahlprogramm vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 10.04.2012
Peter Müller

Von Ellen Paul

"Wir sind sehr froh, dass wir als einzige diesen ungewöhnlichen Schritt gewagt haben", so Peter Müller. Denn die in zahlreichen ausgefüllten Coupons, E-Mails, Telefonaten oder persönlichen Gesprächen unterbreiteten Vorschläge hätten ihn in dem Ansinnen, die Bürger einzubeziehen, bestätigt.

Auf Grundlage der Hinweise, Vorschläge und Ideen hat Pro Altenburg das Wahlprogramm konkretisiert. "Die mangelnde Ordnung und Sauberkeit stört die Leute massiv, das höre ich in fast jedem Gespräch. Ich werde daher als Oberbürgermeister dieses Thema ganz oben auf dem Zettel haben", so Peter Müller."Gleich danach bewegt die Leute der mangelnde Service im Rathaus. Der Amtsinhaber hat nicht nur die Pförtnerloge geschlossen. Wenn man im Rathaus anruft, geht ebenfalls kein Mensch mehr ans Telefon, sondern eine Computerstimme. Das regt viele Leute auf, mich auch." Müller will deshalb im Fall seiner Wahl ein Bürgerbüro eröffnen und die Computerstimme abschaffen.

Sehr viel Wert legen die Altenburger auf das Areal rund um den Großen Teich. Das noch weiter zu gestalten, sei deshalb ein weiterer, mehrfach geäußerter Wunsch gewesen. Vor allem junge Leute fänden es gut, wenn es eine umlaufende Inline-Skater-Bahn gebe. "Diese Idee will ich gern prüfen, allerdings mit Fachleuten", verspricht der OB-Kandidat. Auf jeden Fall aber bedürfe es für den Großen Teich als Naherholungsgebiet eines Masterplans statt des bisherigen Stückwerks. "Hier müssen Landschaftsplaner, Architekten, Stadtentwickler und Tourismusfachleute mit der Verwaltung an einen Tisch."

Aus den Wohngebieten Nord und Südost sei mehrfach der Wunsch nach weniger Abriss geäußert worden. Das werde sich sicher nicht so ohne weiteres umsetzen lassen. Doch um hier die Bevölkerung in die Entscheidungsfindung einzubeziehen, kann sich Peter Müller vorstellen sogenannte Quartiersbeauftragte zu installieren. In diesem Zusammenhang ist er selbst überrascht von der massiven Forderung nach einer Lösung für die Verkehrssituation am Kaufland in Südost. "Ich möchte dort einen Kreisverkehr bauen. Eine Busspur wäre eine sinnvolle Ergänzung", kündigt der Pro-Altenburg-Kandidat an.

Aus dieser Erfahrung heraus versichert Peter Müller, eine echte Bürgerbeteiligung zur Maxime seiner Amtsführung machen zu wollen.

Das komplette Wahlprogramm ist ab sofort unter petermueller2012.de herunterzuladen und kann auch per Post angefordert werden: Pro Altenburg, OB-Kandidat Peter Müller, Berggasse 44, 04600 Altenburg. Es ist auch im Wahlsalon Peter Müller in der Baderei 6 erhältlich. Geöffnet ist montags bis freitags von 11 bis 15 Uhr, sonnabends von 11 bis 13 Uhr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 0:2 (0:0) hat Gastgeber Ehrenhain in der Fußball-Landesklasse Ost gegen Thüringen Jena verloren. Ehrenhain machte eigentlich ein gutes Spiel, war gleichwertig, nutzte aber seine Chancen nicht.

10.04.2012

Einstimmig im Amt bestätigt wurde der Vorstand des Vereines Hoffnung für Wildenten, Schwäne und Co, der sich erst im März vor zwei Jahren gründete.

09.04.2012

Ein sehr spezielles Konzertereignis hat es kürzlich im Finnegans Irish House gegeben. Den Abend begann die Berliner Formation "The Razorquills". Die 2007 gegründete Band in Minimalbesetzung, die bereits für einen Auftritt beim Radau am Stau 2010 in den hiesigen Breiten zu Gast war, kam zwar etwas schlagzeuglastig rüber.

06.04.2012
Anzeige