Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg OVZ feiert Eröffnung der neuen Geschäftsstelle
Region Altenburg OVZ feiert Eröffnung der neuen Geschäftsstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 11.11.2015
Die Besucher hatten die Möglichkeit, den Redakteuren bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.  Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

 Reges Treiben herrschte am Mittwoch in der Baderei in der Altenburger Innenstadt. Denn die Osterländer Volkszeitung hatte zur Eröffnung ihrer neuen Geschäftsräume geladen. Hunderte Altenburger folgten dem Aufruf zum Tag der offenen Tür, schauten sich neugierig in den modernen Räumen um und beteiligten sich an Gewinnspielen.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Punkt 11.11 Uhr erhielten die Besucher, passend zum Karnevalsauftakt, 111 Gratis-Pfannkuchen. Eine lange Schlange zog sich bis zur Schnuphas’schen Buchhandlung – wenig verwunderlich waren die Bleche mit den Leckereien nach knapp zehn Minuten komplett leer gefegt. Zusätzlich bot der Ratskeller an einem Stand vor den Redaktionsräumen Bockwürste und Erdbeermilch an. Ein kulinarischer Verweis auf die Geschichte des Gebäudes, das lange Jahre ein Konsum-Geschäft mit angegliedertem Imbiss im ersten Stock beherbergt hatte.

Am Mittwoch lud die OVZ zum Tag der offenen Tür in die neue Geschäftsstelle in der Baderei 1. Passend zum Karnevalsauftakt wurden den Besuchern um Punkt 11.11 Uhr 111 Gratis-Pfannkuchen gereicht. Die Leser konnten die neuen Räumlichkeiten unter die Lupe nehmen, an Gewinnspielen teilnehmen und den Redakteuren über die Schulter schauen.

Daran konnte sich auch OVZ-Leserin Eva Katsch lebhaft erinnern. Fast ihr ganzes Berufsleben hatte die Altenburgerin in dem Geschäftskomplex in der Baderei 1 verbracht. Im ehemaligen Konsum war sie für den Schnaps- und Zigarettenverkauf zuständig. „Dort drüben hatte ich meinen Stand“, erinnerte sie sich und zeigte auf den OVZ-Empfangstresen im Erdgeschoss. „Die Räume sind toll geworden, alles ist ganz neu und anders“, zeigte sich Eva Katsch beeindruckt – und wies auf die kleinen Unterschiede hin: „Die Treppe in den ersten Stock war früher aus Stein, die haben wir immer gescheuert.“

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten war ein wichtiger Schritt, wie Olaf Döring in seiner Begrüßung berichtete. Der alte Standort am Kornmarkt sei nicht ideal gewesen, so der Regionalverlagsleiter der OVZ. „Wir waren einfach zu weit weg und auch zu weit oben“, erklärte er mit Blick auf die vorherige Unterbringung im zweiten Stock. Zusätzlich sei man von den Geschäftszeiten der dortigen Sparkassenfiliale abhängig gewesen. An der neuen Adresse ist die OVZ nun deutlich besser erreichbar. „Wir orientieren uns jetzt an den Öffnungszeiten des Einzelhandels“, so Döring zur Geschäftsstelle, in der man Anzeigen aufgeben kann und wo es den kompletten Abo-Service und einen umfangreichen Ticketverkauf gibt.

Dieser positive Eindruck überwog auch bei vielen Besuchern, die bei einer Führung mit Regionalchefredakteur Frank Prenzel die neuen Räumlichkeiten unter die Lupe nahmen. Natürlich war es dabei möglich, den Redakteuren einmal bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und zu erleben, wie ein Artikel für die Zeitung entsteht. Und auch die Chance, den Zeitungsmachern Fragen zu ihrer Arbeit zu stellen, ließen sich die Besucher nicht nehmen.

Sie konnten aber auch Fortuna herausfordern. Am Glücksrad, wo viele Leute ihr Glück versuchten und kleine Preise abstaubten, riss die Schlange nicht ab. So freute sich etwa Renate Solice über eine Flasche guten Weißwein. „Das ist heute mein Geburtstagsgeschenk an mich selbst“, kommentierte sie lachend. Zudem wartete die OVZ mit einem großen Gewinnspiel auf. Zur Feier des Tages gab es 40 mal zwei Tickets. Ob Fußball, Handball, Musical, Theater oder Top-Konzerte wie von Udo Lindenberg und den Prinzen – die Gewinnchancen lockten zum Mitmachen. Auch Hans und Helga Kunzmann warfen ihre Gewinnspielkarten in den Lostopf. „Mich würde zwar auch Fußball interessieren, aber wenn wir gewinnen, dann geht es ins Theater – das ist was für uns beide“, verriet Hans Kunzmann augenzwinkernd seine Wünsche.

Als besonderes Schmankerl konnten sich die Gäste ihre ganz persönliche Briefmarke der LVZ-Post drucken lassen – mit dem eigenen Konterfei darauf. Dieses Angebot nutzte auch Brigitte Müller. „Die landen im nächsten Jahr auf den Geburtstagsbriefen für die Verwandtschaft“, erzählte die Altenburgerin. Sie freute sich über die Möglichkeit, mal etwas Neues für die Feierlichkeiten auszuprobieren.

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen die unkontrollierte massenhafte Zuwanderung hat sich ein neues Bürgerforum Altenburger Land gegründet. An Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf und Landrätin Michaele Sojka hat es jeweils gleichlautende Schreiben überreicht und für den 29. November einen Protestmarsch durch Altenburg angekündigt.

14.11.2015

Die Grundschule klagte bereits im vergangenen Schuljahr wegen der Erkrankung mehrerer Pädagogen über Lehrermangel. Nun fällt eine Kollegin gleich für das ganze Schuljahr aus. Weil es so schnell keinen Ersatz gibt, hat Schulleiterin Dagmar Diewald eine der beiden ersten Klassen selbst übernommen. Die Aufgaben einer Schulleiterin, die in mehreren Klassen auch noch Sport unterrichtet, lassen sich nur durch Mehrarbeit bewältigen.

14.11.2015

Im Altenburger Land soll erstmals eine Kreiselternvertretung gegründet werden. Das wurde auf einer Konferenz am Montag im Landratsamt beschlossen. Ziel des Gremiums ist, dass Behörden einen direkten Ansprechpartner bei kreisübergreifenden Problemen an den Schulen haben.

14.11.2015
Anzeige