Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 4 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Offenburger kommen nach Altenburg

Offenburger kommen nach Altenburg

Jahrestag der Deutschen Einheit wird - wie passend! - eine 25-köpfige Delegation aus Offenburg in Altenburg erwartet. Die Gäste aus der Partnerstadt folgen einer offiziellen Einladung und weilen übers Wochenende vom 2. bis 4. Oktober in der Skatstadt.

Voriger Artikel
Schmölln: Sojka will sich fürs Gymnasium einsetzen
Nächster Artikel
Wintersdorf: Suche nach Unterkünften

Schon lange herzlich verbunden - Altenburg und Offenburg. Hier beim Jubiläum "20 Jahre Städtepartnerschaft" 2008 mit den OBs Michael Wolf und Edith Schreiner (vorn).

Quelle: Mario Jahn

Zum bevorstehenden 25. Darüber hat die Stadtverwaltung am Donnerstg offiziell informiert. An der Spitze der Offenburger Delegation wird Oberbürgermeisterin Edith Schreiner (CDU) stehen, außerdem gehören weitere Führungskräfte der Verwaltung sowie Vertreter des Gemeinderats und Mitglieder des um die Städtepartnerschaft bemühten Vereins "Brücke" dazu.

Sie werden am Freitagnachmittag vom Altenburger Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) im Rathaus willkommen geheißen. Am Tag der Deutschen Einheit wartet ein abwechslungsreiches Besuchsprogramm auf die Offenburger, von denen einige zum ersten Mal im Altenburger Land sein werden. So erhalten die Gäste am Vormittag die Gelegenheit zur Besichtigung der Käserei in Hartha. Das Mittagessen soll an der Bockwindmühle in Lumpzig eingenommen werden. Das historische Bauwerk kann natürlich besichtigt werden.

Am Nachmittag wird eines der interessantesten Gebäude Altenburgs in den Fokus gerückt: die Roten Spitzen. Die Besucher haben die Möglichkeit, an einer Führung durch das Kulturdenkmal teilzunehmen. Bei einem feierlichen Abendessen im Teehaussaal soll der erlebnisreiche Tag in Altenburg ausklingen. Bevor die Offenburger Delegation am 4. Oktober die Heimreise antritt, steht am Vormittag noch die Besichtigung des aufwendig sanierten Herrenhauses in Oberzetzscha auf dem Programm.

Für Michael Wolf ist der Besuch der Offenburger "gelebte deutsche Einheit", das sei wichtiger als eine wie auch immer geartete offizielle Feierstunde zum Jahrestag. Und es sei eine Gelegenheit, Dank zu sagen für die Unterstützung nach der Wende. Er freue sich sehr auf die Gäste, denn man müsse viele Kontakte neu knüpfen, da inzwischen in den Gremien und Vereinen ein Generationswechsel stattgefunden habe.

Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr