Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Online-Voting läuft: Abstimmen für die Finalisten aus dem Altenburger Land
Region Altenburg Online-Voting läuft: Abstimmen für die Finalisten aus dem Altenburger Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 14.09.2016
Jürgen Hauskeller (r.) macht sich für Projekte im Kongo stark. So wurden 2015 Spenden gesammelt und nach Afrika gebracht. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Erfurt/Altenburg

Der 4. Thüringer Engagement-Preis geht auf die Zielgerade. Die Jury hat entschieden, welche der insgesamt mehr als 250 Bewerber um die hoch dotierte Ehrenamts-Auszeichnung in die engere Wahl kommen, teilte jetzt die Thüringer Ehrenamtsstiftung mit. Auch die Menschen des Altenburger Landes sollten nun feste im Internet abstimmen, denn zwei der Nominierten sind im Landkreis zu Hause und aktiv: Kreisjugendfeuerwehrwart Stephan Penndorf aus Starkenberg und der Altenburger Jürgen Hauskeller vom Verein „Hilfe für Menschen im Kongo“. Sie gehören in den Kategorien „Jugend“ und „Senioren“ zu den Finalisten.

Noch bis zum 26. September läuft das Online-Voting unter www.thueringer-engagement-preis.de. Wer die meisten Stimmen in der jeweiligen Kategorie auf sich vereinen kann, gewinnt. An der Abstimmung im Internet können sich alle Bürgerinnen und Bürger beteiligen und jeden Tag erneut voten. Nur in der Preiskategorie „Unternehmen“ entscheidet die Jury über den Sieger. Wer Preisträger in den vier Kategorien „Einzelperson“, „Jugend“, „Senioren“ sowie „Vereine, Initiativen und Verbände“ wird, liegt in den Händen der Thüringer.

Stephan Penndorf ist seit dem neunten Lebensjahr in der Jugendfeuerwehr und seit 2013 Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Altenburger Land, heißt es auf der Voting-Plattform bei der Vorstellung der jeweils fünf oder sechs Finalisten. Er trage einen wesentlichen Anteil an der guten Entwicklung der Jugendfeuerwehr in Starkenberg und über die Gemeindegrenzen hinaus. In vielen ehrenamtlichen Stunden unterrichte er die Kinder und Jugendlichen einmal wöchentlich und bereite sie auf den aktiven Einsatz in der Feuerwehr vor. Zusätzlich betreue er die jungen Kameraden bei verschiedenen sportlichen Wettkämpfen und Jugendlagern. Stephan Penndorf sei es mit zu verdanken, dass eine gute Einsatzbereitschaft in der Starkenberger Wehr gegeben ist. Die Zusammenarbeit aller Jugendfeuerwehren und Hilfsorganisationen im Landkreis werde auch durch ihn gefördert. Zudem engagiert sich Stephan Penndorf als Gemeinderatsmitglied und unterstützt im Heimatort die Durchführung von Festen und Veranstaltungen.

„In einem der am schwächsten entwickelten Länder der Welt ist Hilfe, wie sie Jürgen Hauskeller mit seinem Verein anbietet, unersetzbar“, beginnt die Vorstellung von Hauskeller. Er war im Jahr 2007 Mitbegründer von „Hilfe für Menschen im Kongo.“ Zuvor hatte er von 2002 bis 2006 mit seiner Ehefrau in dem afrikanischen Land gelebt und Entwicklungshilfe geleistet, heißt es. Gesundheit, angemessene Wohnung oder Bildung würden für viele Menschen im Kongo nur ein Wunschtraum bleiben. Jürgen Hauskeller widme sich mit seinem Verein ganz konkreten Projekten. Durch sofortige finanzielle Hilfe seien lebensrettende Operationen möglich geworden. Ein Kinderhaus und eine Grundschule konnten eröffnet werden. Ein weiteres Schulgebäude befinde sich derzeit im Bau. Im kommenden Jahr beginne der Verein mit dem Bau eines Gesundheitszentrums.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung verleiht den Preis am 4. November im Erfurter Collegium Maius. Der Erfurter Journalist, Kabarettist und Schauspieler Ulf Annel wird die Veranstaltung moderieren.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland schwitzt. Hitzewarnungen bei 32 Grad und mehr im Schatten. Wann gab es das zuletzt mitten im September, wenn das Laub schon unter den Füßen zu rascheln beginnt?! Doch während so mancher die für Freitag angekündigte Abkühlung herbeisehnt, können andere von diesem Sommerwetter nicht genug bekommen. Die OVZ fand die Hitzegewinner.

14.09.2016

Knapp sieben Monate hat Marcel N. in und um Altenburg Angst und Schrecken verbreitet. Am Mittwoch verurteilte das Landgericht Gera den Skatstädter wegen gewerbsmäßigem Diebstahls und Computerbetrugs zwischen September 2014 und März 2015 zu viereinhalb Jahren Haft. Vollständig absitzen muss der 31-Jährige diese Strafe aber wahrscheinlich nicht.

14.09.2016

Zu einem von der Rettungsleitstelle Gera gemeldeten Wohnungsbrand mussten Altenburgs Feuerwehren in der Nacht zum Mittwoch ausrücken. In der Münsaer Straße 43 brannte es kurz nach 2 Uhr im Treppenhaus, das Feuer wurde schnell gelöscht. Vermutlich hat ein 53-jähriger Mann aus dem Erdgeschoss gezündelt – nicht zum ersten Mal.

14.09.2016
Anzeige