Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pauschalbetrag ist günstiger für VG Pleißenaue

Pauschalbetrag ist günstiger für VG Pleißenaue

Deutlich weniger muss die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Pleißenaue künftig an den Tierschutzverein Altenburg und Umgebung zahlen. Geregelt ist dies in einem neuen Vertrag, dem die Gemeinschaftsversammlung kürzlich zustimmte.

Dieses vom Tierschutzverein vorgelegte Papier beinhaltet die künftige Zahlung einer Pauschale von 80 Cent pro Einwohner und Jahr, die für die Unterbringung, Betreuung und Behandlung von Fundtieren aus der VG Pleißenaue im Tierheim Altenburg fällig sind.

"Seit 2008 haben wir jährlich pro Kopf 60 Cent als eine Art Abschlagszahlung an den Tierschutzverein entrichtet. Im Folgejahr kam dann eine Abrechnung der tatsächlich angefallenen Kosten für unsere fünf Gemeinden, was immer Nachzahlungen zur Folge hatte", erklärt VG-Chef Uwe Melzer die bisherige Verfahrensweise. Hier seien die Gesamtkosten nicht kalkulierbar gewesen. Durch die Pauschalregelung sind diese nun überschaubar, und außerdem kommen die Kommunen der VG so preiswerter weg.

Als Beispiel zog er die Kosten für das Jahr 2010 heran: "Zu einer Vor-auszahlung von rund 3365 Euro kam eine Nachzahlung von rund 2593 Euro hinzu. Dieser Gesamtsumme von 5958 Euro hätten bei einer Kostenpauschale von 80 Cent pro Einwohner nur rund 4486 Euro gegenübergestanden", rechnet der VG-Chef vor.

Da derzeit alles aufs Sparen ausgerichtet ist, votierten die Vertreter der fünf Mitgliedskommunen einstimmig für den neuen Vertrag.

Da die Kosten für den Tierschutzverein in der VG-Umlage enthalten sind, wirken sich die Einsparungen nicht direkt auf die Kassen der einzelnen Gemeinden aus. Doch die Umlage, die jede Kommune an die Verwaltungsgemeinschaft zu entrichten hat, bleibt in diesem Jahr bei den 2011 festgesetzten 125 Euro. "Diese müsste aufgrund unserer sich verschlechternden Finanzausstattung zwar erhöht werden, doch wir waren uns einig, erst einmal keine Erhöhung vorzunehmen", so Melzer. Solche Einsparungen wie beim Tierschutzverein helfen am Ende allen.

"Bei 90 Prozent aller Tierschutzvereine in Deutschland ist es mittlerweile üblich, Pauschalbeträge zu erheben. Dadurch wird der Verwaltungsaufwand für uns viel geringer", erklärt Sibylle Börngen, Vorsitzende des Tierschutzvereins Altenburg und Umgebung, den Hintergrund des neuen Vertrages. Ziel sei es, die Verträge mit einer Pauschale von 80 Cent pro Einwohner flächendeckend abzuschließen. Der Tierschutzverein Schmölln Osterland erhebt eine Pauschale von 1,10 Euro.

Marlies Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr