Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Personenschützerin von Bodo Ramelow verletzt Passanten in Altenburg
Region Altenburg Personenschützerin von Bodo Ramelow verletzt Passanten in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 14.10.2015
Bodo Ramelow beim Landeserntedankfest in Altenburg. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Am Rande des Landeserntedankfestes in Altenburg ist es am Sonnabend zu einem folgenschweren Unfall durch Personenschützer von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) gekommen. Die Fahrerin eines Polizeifahrzeuges, das Ramelow zum Schutz begleitete, stieß gegen 10 Uhr in der Brüdergasse beim Rückwärtsfahren gegen einen 60-jährigen Fußgänger. Der Mann stürzte und verletzte sich am Kopf, teilte Matthias Schmidt von der Landeseinsatzzentrale der Polizei mit.

Der Mann, der nicht aus dem Landkreis Altenburger Land sein soll, wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zu seinem Zustand konnten am Sonntag keine näheren Angaben gemacht werden, vor Ort soll der Notarzt eine schwere Kopfverletzung attestiert haben. Die Polizistin sei bei dem Unfall allein im Wagen gewesen, so Schmidt. Sie blieb unverletzt.

Zu der Zeit begann in der Brüderkirche der Erntedankgottesdienst, an dem Ramelow teilnahm. Der Regierungschef befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls offenbar in der Kirche.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis auf den letzten Platz war am Donnerstag der Bürgertreff gefüllt. Mehr als 100 Meuselwitzer waren zur öffentlichen Sitzung der Stadtratsfraktion UWG-SPD gekommen, um ihre Sorgen, aber auch Fragen zum Thema Flüchtlingspolitik loszuwerden.

12.10.2015

Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) hat sich für ein klares Zeichen gegen die rechtsextremen Thügida-Strippenzieher ausgesprochen. „Ich bedauere es außerordentlich, dass so etwas nun auch in Altenburg stattfindet“, sagte er in Reaktion auf die Anmeldung einer Demonstration für den 19. Oktober.

09.10.2015

In einem Plattenbau der SWG in der Siegfried-Falk-Straße in Altenburg-Nord sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Ein Schreiben der Wohnungsgesellschaft sorgt nun für Verwirrung bei den Mietern. Müssen sie ausziehen oder nicht? Der SWG-Chef beruhigt: Sie können bleiben.

11.10.2015
Anzeige