Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Planung befürwortet - Kredit bewilligt
Region Altenburg Planung befürwortet - Kredit bewilligt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 18.03.2015
Der Fußweg an der Grundschule "Martin Luther" in Altenburg ist aus Sicherheitsgründen seit Wochen abgesperrt. Quelle: Mario Jahn

Zum anderen genehmigte die Kommunalaufsicht eine für die Finanzierung benötigte Kreditaufnahme.

Während ersteres durchaus zu erwarten war - schließlich war das grundsätzliche Ja des Stadtrates zur Fassaden-Instandsetzung bereits erfolgt - standen hinter zweitem durchaus jede Menge Fragezeichen. Denn die Kommunalaufsicht des Landratsamtes hatte signalisiert, dass sie einer Kreditaufnahme erst nach einem Haushaltsbeschluss zustimmen könne. Doch den wird es frühestens Ende April geben. Was die Aufsichtsbehörde nun doch zum Einlenken oder Umdenken veranlasste, ist nicht bekannt. Der aktuelle Zeitplan sieht nunmehr vor, dass die Bauarbeiten an der Schule in der Torgasse im Juni beginnen und im Oktober dieses Jahres beendet werden.

Trotz intensiver Bemühungen war es der Stadt in den letzten Jahren nicht gelungen, die Sanierung der Fassaden in ihr Investitionsprogramm aufzunehmen. Nachdem sich Anfang des Jahres Putzteile von den Außenwänden gelöst hatten, musste mit Blick auf die Sicherheit von Schulkindern und anderen Passanten der Gehweg vor dem Gebäude abgesperrt werden (die OVZ berichtete). Um die Instandsetzung der Fassaden finanzieren zu können, musste die Stadt Städtebaufördermittel in Form eines zinslosen Darlehens beantragen. Der Stadtrat stimmte einer Kreditaufnahme über 197 400 Euro in seiner Februar-Sitzung zu. Die Gesamtkosten summieren sich auf rund 318 000 Euro, rund 120 000 Euro bringt die Stadt aus Eigenmitteln auf.

Mit dem Geld sollen zwei Außenwände des zum Denkmalensemble Rote Spitzen gehörenden Gebäudes - und zwar die Fassade in Richtung Kleiner Teich und die Seite, an der sich der Haupteingang befindet - originalgetreu wiederhergestellt werden. Dies bedingt einen hohen handwerklichen Arbeitsaufwand, was den doch recht stolzen Preis begründet, so der Bauausschuss-Vorsitzende Peter Müller (Pro Altenburg).

Zurzeit besuchen 188 Schülerinnen und Schüler in acht Klassen die Martin-Luther-Schule.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Amtsgericht Gera hat gestern den Haftbefehl gegen die Mutter des toten Babys aus der Käthe-Kollwitz-Straße in Altenburg in Vollzug gesetzt. Das teilte der Pressesprecher des Gerichts, Siegfried Christ, der OVZ mit.

18.03.2015

Warum musste das Neugeborene in der Käthe-Kollwitz-Straße in Altenburg sterben? Darüber herrscht weiter Rätselraten. Der sehr wahrscheinlich um den 8. März geborene Säugling war in der Nacht zum Sonnabend tot in der Wohnung seiner Mutter bei einer Polizei-Durchsuchung gefunden worden (die OVZ berichtete).

17.03.2015

In der Wohnung einer Frau wurde am Freitag der leblose Körper eines neugeborenen Mädchsens gefunden. Das teilte die Polizeiinspektion Gera am Montag Mittag mit.

16.03.2015