Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Pokal bleibt in der Skatstadt
Region Altenburg Pokal bleibt in der Skatstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 27.05.2013
So sehen Sieger aus: Die Handballerinnen von Aufbau Altenburg freuen sich über den Pokalgewinn. Quelle: Lutz Pfefferkorn

Dafür gesorgt hat ein am Ende überglückliches Team der Trainer Micha Zita und Christian Vincenz. Die Skatstädterinnen zeigten am Sonntag in Bad Blankenburg über 60Minuten die spielerisch bessere und ausgereiftere Mannschaftsleistung.

Ein bisschen Wehmut war unverkennbar, als Mannschaft, Trainer und Fans am Sonntagmorgen den Bus in Richtung Bad Blankenburg zur letzten gemeinsamen Fahrt bestiegen. Aber es sollte ein würdiger und erfolgreicher Abschied eines gemeinsamen sportlichen Lebensabschnittes werden. Was passt da besser als ein LandespokalEndspiel, welches die Altenburgerinnen immerhin das dritte Mal in Folge erreichten?

In der Kurstadt angekommen, war dann noch etwas Zeit, sich in letzte Endspielstimmung zu bringen und vielleicht noch einmal Stationen des gemeinsamen Weges gedanklich Revue passieren zu lassen.

Dann, 14Uhr, wurde es ernst, jetzt stand nur noch die Verteidigung des bereits im Vorjahr errungenen Pokals im Mittelpunkt. Der Gegner war kein geringerer als die Bundesligareserve des deutschen Handball-Meisters THC Erfurt. Und die hatte wieder ein Problem, es fehlt an Spielerinnen. Dies war sicher auch ein Grund, warum das Team nach dieser Saison aus der 3.Liga absteigen musste.

Ganz anders beim Aufbau-Team, wo aus dem Vollen geschöpft werden konnte und mit Elisa Vogeler gar ein Talent aus der eigenen Jugend Platz auf der Reservebank gefunden hatte. Dennoch dauerte es dann schon ein paar Minuten, bis sich das Aufbau-Team gefunden hatte. Spätestens nach dem 4:4-Ausgleich der Erfurter zog der Titelverteidiger dann aber das Tempo spürbar an und setzte damit erste Achtungszeichen, die sich in einer 9:4-Führung widerspiegelten.

Jetzt lief der Angriff flüssig, wurde sicher und schnell vor der Abwehr des Gegners gekreuzt und so immer wieder Altengburger Spielerinnen in beste Wurfpositionen gebracht. Vor allem Lucie Dorotikova nutzte das konsequent und wuchtete einen Ball nach dem anderen in das Erfurter Tor oder brillierte immer wieder mit schönen Anspielen auf freie Mitspielerinnen. In Richtung Halbzeitpause pegelte sich der Vorsprung der Aufbau-Frauen dann so allmählich auf fünf Tore ein, ein Mehr verhinderte lediglich die manchmal doch noch zu inkonsequente Deckungsarbeit.

Auch nach dem Wechsel sah der zahlreich mitgereiste Altenburger Anhang nichts Besorgniserregendes, denn das Aufbau-Team gab weiter den Ton an und behauptete seine Führung. Und wäre da nicht eine Stefanie Bischof auf Seiten des Gegners gewesen, die immer wieder richtig starke Bälle förmlich ins Altenburger Tornetz nagelte und damit für ihr Team den Anschluss wahrte, wäre die Partie wohl längst entschieden gewesen. So richtig in Bedrängnis ließen sich die Aufbau-Mädels allerdings nicht mehr bringen, starteten jetzt einen Konter nach dem anderen und schraubten ihren Vorsprung beim 31:23 in beruhigende Sphären. Das sah auch das Trainergespann so und brachte zehn Minuten vor dem Ende die erst 16-jährige Elisa Vogeler für ihren ersten Einsatz ins Spiel, der durchaus als ein Zeichen für die nachrückende Spielergeneration gewertet werden sollte.

Die letzten vier Spielminuten gingen dann im Freudenrausch fast unter und alle Spielerinnen sehnten den Schlusspfiff herbei. Mit dem Pott in den Händen wurde dann ausgelassen der erneute Pokalgewinn gefeiert und zum Abschluss viele Glückwünsche für eine wieder erfolgreiche Saison in Empfang genommen.

Auifbau: Zimmermann, Keller, Foksova (1), Dietrich (3), Friedrich (3), Dorotikova (13/4) Schaaf (3), Walzel(7), Greiner (2), Große, Vogeler(1/1), Mrozkova(5/1),

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Reihe "Der Weg der Heldin" vereint der Spielplan des Altenburg-Geraer Theaters in dieser Spielzeit drei Produktionen, die mythische Stoffe der Antike aufgreifen.

27.05.2013

Wie kann man einen musikalischen Jubilar anlässlich seines runden Geburtstages am besten ehren? Diese Frage stand in Altenburg am Beginn der Planungen zum 300. Geburtstag des Bach-Schülers Johann Ludwig Krebs, der hier über 24 Jahre als herzoglicher Hoforganist gewirkt hat.

27.05.2013

Dass die Piraten zur Bundestagswahl am 22. September antreten, steht seit Langem fest. Ob die Altenburger aber auch einen eigenen Kandidaten ins Rennen im Wahlkreis 195 schicken würden, war dagegen lange unklar.

26.05.2013
Anzeige