Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Polizei erwischt Einbrecher in Meuselwitz in flagranti
Region Altenburg Polizei erwischt Einbrecher in Meuselwitz in flagranti
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 10.02.2016
Die Polizei erwischte den Einbrecher auf frischer Tat. (Symbolfoto) Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Meuselwitz

Am Montag kurz vor 22.30 Uhr, erhielten die Beamten die Mitteilung, dass offenbar in den Wertstoffhof der Firma Geweniger Am Lehrbetrieb eingebrochen wird, heißt es in einer Presseinformation. Vor Ort fand man an der Rückseite des Objekts einen Rucksack, in dem sich ein Beamer befand. Ein Hinweis darauf, dass sich der Einbrecher offenbar unter dem Zaun hindurchgezwängt hatte, um auf das Grundstück zu gelangen. In der Folge fassten die Polizisten einen 30-jährigen Mann in einem Schrottcontainer und nahmen ihn vorläufig fest.

Bei der Durchsuchung wurden in seinen Hosentaschen diverse elektronische Kleinteile aufgefunden. Zudem hatte er diversen Elektroschrott zum Abtransport bereitgelegt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Altenburger Land geführt.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das diesjährige Stadtfest in Meuselwitz wird von einem Bewerber aus Schmölln ausgerichtet. Das hat jetzt der Kulturausschuss der Stadt einstimmig entschieden. Der Veranstalter kündigte ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt an.

10.02.2016

Eine Kabarettbühne in einer kleinen Stadt, so wie dies Gößnitz ist, braucht Abwechslung. Fehlt die Vielfalt, bleibt das Publikum aus. Das wissen die acht Akteure seit Jahren und sorgen stets für Neues. Derzeit sind es zehn Programme, die ein volles kleines Haus zu den sieben bis 14 Veranstaltungen pro Monate garantieren.

09.02.2016

Trotz der Ankündigung, Flüchtlinge ohne Bleiberecht zügig in ihre Heimatländer zurückzuschicken, leben allein im Altenburger Land 134 Asylbewerber aus den Balkanstaaten, die als sichere Herkunftsländer gelten. Das Landratsamt nennt verschiedene Gründe, warum sie nicht abgeschoben wurden. Einer lautet: Fehlende P.ässe

10.02.2016
Anzeige