Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Polizei sucht Flüchtende per Hubschrauber in Treben und Serbitz
Region Altenburg Polizei sucht Flüchtende per Hubschrauber in Treben und Serbitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 26.07.2017
Zwei flüchtige Männer wurden mit einem Polizeihubschrauber gesucht. (Symbolfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Treben/Serbitz

Diesen Sonntagnachmittag werden viele Anwohner in Treben und Serbitz so schnell nicht vergessen. Ein Polizeieinsatz im Dorf versetzte sie in Aufruhr – und teilweise gar in Angst und Schrecken. „Plötzlich bewegte sich ein Hubschrauber im Tiefflug über Serbitz, auch Polizeiautos und mindestens ein Fährtenhund waren zu sehen“, berichtete Leserin Ingrid Pönitz. „Wir hatten Angst, wussten nicht, wie uns geschieht – und das wissen wir bis heute nicht“, kritisierte die 75-Jährige die Öffentlichkeitsarbeit.

Die Landespolizeiinspektion (LPI) Gera hatte über den Vorfall zunächst nichts verlauten lassen, meldete erst am Mittwoch auf Nachfrage der Osterländer Volkszeitung den Auslöser des Großeinsatzes: zwei flüchtige Männer. Die beiden – unterwegs in einem Audi – sollten demnach am Sonntag gegen 16.25 Uhr in der Trebener Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der laut Polizei unbekannte Fahrer habe unvermittelt Gas gegeben und sei davongebraust.

Der Wagen touchierte in Treben eine Bordsteinkante, wurde stark beschädigt – und stoppte schließlich in einer Sackgasse, wo die Männer die Kennzeichen entfernten und in unbekannte Richtung flüchteten. Die Polizei reagierte mit einer Fahndung. Die LPI bestätigte den Einsatz eines Polizeihubschraubers sowie eines Hundes. Weshalb solch ein Aufwand betrieben wurde, blieb offen. Die LPI war am Mittwoch für weitere Nachfragen nicht mehr erreichbar.

Ingrid Pönitz und andere Anwohner sind weiter verunsichert. „Hier passiert noch einiges mehr im Ort, Einbrüche in Eigenheime zum Beispiel. Auch so etwas gehört mal an die Öffentlichkeit.“

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Umfrage unter früheren Ausrichtern - Lohnt sich die Landesgartenschau für Altenburg?

Lohnt sich die Landesgartenschau für Altenburg? Bekanntermaßen regt sich gegen die Bewerbung für das Großereignis 2024 heftiger Widerstand. Doch ein Blick in andere Städte – auch außerhalb des Freistaates –, die bereits als Ausrichter aktiv waren, offenbart vor allem positive Bilanzen.

29.07.2017

In der Altenburger Bartholomäikirche wird am Sonntag ein prominenter Gast erwartet: Margot Käßmann, die Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche Deutschland für das Reformationsjubiläum 2017. Sie ist die nächste Protagonistin im Zuge der Altenburger Sonntagsreden, die seit April stattfinden.

26.07.2017

92 Zeichnungen und Gemälde, drei Skulpturen und ein Flugzeug, das sich im Lindenau-Museum sogar in die Lüfte erhebt, präsentiert das Haus an der Gabelentzstraße als diesjährige Sommerausstellung „Bella Italia“. Was einladend klingt und sich als überaus sehenswert erweist, liegt dennoch weit entfernt von den mit südlichen Gefilden verbundenen Klischees.

29.07.2017
Anzeige