Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Polizeieinsatz nach Streit in syrischer Familie in Altenburg
Region Altenburg Polizeieinsatz nach Streit in syrischer Familie in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 02.09.2016
Blick in die Siegfried-Flack-Straße. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Alenburg

Zu einer ernsten Situation kam es am Donnerstag in der Altenburger Siegried-Flack-Straße, in der Asylbewerber leben. Eine ehrenamtliche Flüchtlingshelferin hatte gegen 15.30 Uhr die Polizei wegen eines Streits in einer syrischen Familie alarmiert. Vor Ort wurde entschieden, die 27 Jahre alte Frau und ihre neunjährige Tochter wegen der familiären Auseinandersetzung in einer anderen Unterkunft für Flüchtlinge unterzubringen, informierte am Freitag Polizeisprecher Sebastian Hecker.

In dem Moment, als die Mutter und ihr Kind in eines der Polizeiautos steigen wollten, sei der Bruder der Frau aus der Wohnung gekommen, in der einen Hand ein Messer, in der anderen Hand eine Rasierklinge haltend. Der 21-jährige Syrer sei auf die Beamten zugerannt und habe sich die Rasierklinge an den Hals gehalten, so Hecker weiter, um die Verlegung von Frau und Tochter zu verhindern. Die Polizisten, es seien mehrere Steifenteams im Einsatz gewesen, hätten verhindert, dass die Lage eskaliert. Für unbeteiligte Personen habe keine Gefahr bestanden.

Laut Hecker folgte „eine längere Kommunikation mit dem Bruder“, wodurch er schließlich aufgegeben habe. Der junge Syrer sei an den Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht worden.

Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Hecker spricht von einem „typischen Einsatz häuslicher Gewalt“, wie er auch oft in deutschen Familien passiere. Die Mutter und ihre Tochter seien jetzt wieder in ihrer Ursprungswohnung. Über die Unterbringung der jeweiligen Personen müsse das Landratsamt entscheiden.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Staatsanwaltschaft schwächt Vorwürfe ab - Einbruchserie in Schmölln: Kein Bandendiebstahl

Der Vorwurf des schweren Bandendiebstahls ist vom Tisch. Wie die Staatsanwaltschaft Gera auf OVZ-Nachfrage mitteilte, müssen sich die mutmaßlichen Serieneinbrecher von Schmölln jetzt nur noch wegen besonders schweren Diebstahls verantworten. Auch die Zahl der Angeklagten und der Taten reduzierte sich.

02.09.2016

Die ersten stehen schon Stunden vor der eigentlichen Öffnung an. Fast ausschließlich handelt es sich bei diesen frühen Kunden um Flüchtlinge, die in Altenburg untergekommen sind. „Unsere Kundschaft ist um circa 60 Prozent gewachsen“, sagt Adelheid Schatz, Geschäftsführerin des Vereines Ostthüringer Neue Arbeit, der den Sozialladen mit Lebensmittelspenden betreibt.

02.09.2016

In Schmölln steppt ab Freitag so richtig der Bär. Die Sprottestadt feiert an diesem Wochenende ihre Ersterwähnung vor 950 Jahren. Erstmals wurde die Jubiläumsstadt im Jahr 1066 als „abbatia zmulna“ urkundlich erwähnt. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist am Sonntag um 14 Uhr der Festumzug mit 1700 Mitwirkenden.

01.09.2016
Anzeige