Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Razzia gegen italienische Mafia auch in Altenburg
Region Altenburg Razzia gegen italienische Mafia auch in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 05.12.2018
In einer europaweiten Razzia gegen die organisierte Kriminalität hat die Polizei am Mittwochvormittag auch Objekte in Ostthüringen durchsucht. So führt die Spur der italienischen Mafia ’Ndrangheta führt auch nach Altenburg und Gera. Quelle: dpa
Altenburg

Die italienische Mafia hat offenbar auch in Ostthüringen Geschäfte gemacht. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden fanden im Zuge der europaweiten Razzien gegen die in Kalabrien beheimatete ’Ndrangheta am Mittwochvormittag auch in Altenburg und Gera Durchsuchungen statt. Dabei handelt es sich um insgesamt vier Objekte in beiden Städten. Federführend war dabei das Bundeskriminalamt (BKA). Die Beamten, zu denen auch Spezialkräfte gehörten, wurden dabei von Altenburger Kriminalisten unterstützt.

Einsatz offenbar in Drogenverfahren mit vier Beschuldigten

Wie viele Beamte in Ostthüringen insgesamt im Einsatz waren, ist nicht bekannt. Nach LVZ-Informationen standen die Hausdurchsuchungen in Altenburg und Gera offenbar im Zusammenhang mit einem hauptsächlich in Berlin angesiedelten Drogenverfahren, bei dem es vier Beschuldigte gibt. Festgenommen wurde hierbei aber niemand. Federführend ist dabei die Staatsanwaltschaft Duisburg, die unter Beteiligung der Staatsanwaltschaften in Köln und Aachen mehrere Verfahren zusammengeführt hat. Weitere Details, wie zum Beispiel konkrete Objekte in Altenburg, sind bisher nicht bekannt.

Das BKA hatte den Ostthüringer Einsatz im Zusammenhang mit dem europaweiten Vorgehen gegen die italienische Mafia zunächst bestritten. Später bestätigten aber sowohl die Landespolizeiinspektion Gera als auch die ermittelnden Staatsanwaltschaften die hiesigen Razzia.

Bundesweit 65 Durchsuchungen und 14 Festnahmen

Wie das BKA am Nachmittag mitteilte, wurden bundesweit 65 Objekte durchsucht. Der Schwerpunkt lag dabei auf Nordrhein-Westfalen. Bei den zum Teil noch immer andauernden Polizeieinsätzen gab es demnach bisher 14 Festnahmen. Dabei wurden 95.000 Euro in bar, Luxusgüter und mehrere Fahrzeuge sowie Immobilien im Wert von fünf Millionen Euro gesichert. Außerdem gab es auch eine Reihe von Razzien in Italien, den Niederlanden und Belgien.

Bei der konzertierten europaweiten Aktion gegen die organisierte Kriminalität mit Schwerpunkt Drogenhandel wurden nach Angaben der niederländischen Staatsanwaltschaft insgesamt 84 mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen und rund zwei Millionen Euro Einnahmen aus Straftaten sowie Unmengen Drogen, wie Ecstasy und Kokain, beschlagnahmt.

Von Thomas Haegeler und Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der langjährige Leiter des Jugendblasorchesters Lucka, Hans Taube, ist verstorben. Er wurde 72 Jahre alt. Das Musizieren hatte er schon als Dreijähriger praktiziert, als er in die Fußstapfen seines Vaters trat.

05.12.2018

Unterstützung von der Rathausspitze für das Seckendorff-Gymnasium: Der Meuselwitzer Bürgermeister Udo Pick (BfM) hat sich in einem Brief an Landrat Uwe Melzer (CDU) gewandt und den Erhalt der Oberstufe in der Schnauderstadt gefordert. Auch für die Sanierungsvorhaben wolle er sich einsetzen, kündigt Pick an.

05.12.2018

Seit Monaten kämpft Meuselwitz mit Müll-Problemen. Nach verschmutzten Parks und überquellenden Altkleidercontainern verschandeln nun Heere leerer Flaschen und Gläser das Stadtbild. Doch die Stadt ist nahezu machtlos.

05.12.2018