Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Riesige Agave blüht in Klausa

Jahrhundertpflanze Riesige Agave blüht in Klausa

Nicht wenige Passanten, die dieser Tage an der Gärtnerei Mahler in Klausa vorbeikommen, verharren staunend. Und immer mit Blick nach oben. Denn im Eingangsbereich der Familienfirma steht derzeit eine mächtige Agave in voller Blüte. „Und die Blüte kommt auf rund sechs Meter Höhe“, sagt Junior-Chef Sebastian Mahler mit sichtlichem Stolz.

In Klausa steht derzeit eine Agave in ihrer finalen Blüte.

Quelle: Mario Jahn

Klausa. Nicht wenige Passanten, die dieser Tage an der Gärtnerei Mahler in Klausa vorbeikommen, verharren staunend. Und immer mit Blick nach oben. Denn im Eingangsbereich der Familienfirma steht derzeit eine mächtige Agave in voller Blüte. „Und die Blüte kommt auf rund sechs Meter Höhe“, sagt Junior-Chef Sebastian Mahler mit sichtlichem Stolz.

Nicht umsonst heißen die ursprünglich in Amerika beheimateten Agaven auch umgangssprachlich bezeichnet Jahrhundertpflanze. Denn die zur Familie der Spargelgewächse gehörenden Agaven zeichnen sich durch eine außerordentliche Langlebigkeit aus. Und nachdem sie einmalig geblüht haben, sterben sie in der Regel ab.

„Klar ist jetzt bei uns schon ein wenig Wehmut dabei, weil unsere Agave einfach zum Geschäft gehört und jetzt nach der Blüte stirbt“, sagt Sebastian Mahler. Sein Großvater, Manfred Mahler, bekam die Pflanze im Jahr 1960 von der Klausaerin Frieda Pester geschenkt. „Schon damals war sie fünf bis sechs Jahre alt, sodass sie jetzt insgesamt über 60 Jahre auf dem Buckel hat“, erzählt der Junior-Chef.

Im Laufe der Jahre ist die inzwischen auf ein stolzes Gewicht zwischen einer und anderthalb Tonnen kommende Pflanze zu einer Art Glücksbringer bei Mahlers geworden. „Wir haben sie ja auch gehegt und gepflegt und immer vor dem ersten Frosteintritt ins Gewächshaus gestellt, was zuletzt nur noch mit dem Radlader möglich war. Aber im Laufe der Jahre hat sie auch etliche Senker gebildet, sodass wir auch künftig eine Agave aufstellen können, die auch schon um die fünf Jahre alt ist“, sagt Mahler.

Zuletzt war im Landkreis das seltene Spektakel einer blühenden Agave im Sommer 2015 vor dem Rositzer Kulturhaus zu erleben. Dort wusste man allerdings nicht mehr so genau zu sagen, wie alt die Pflanze tatsächlich war. Möglicherweise wurde sie im einstigen Teerverarbeitungswerk als Setzling herangezogen. Oder der örtliche Apothekermeister übergab sie nach der Wende an die Gemeinde.

Von Jörg Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr